Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Inzidenz unter 100: Lockerungen ab Sonntag möglich

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist die Inzidenz erneut leicht gesunken. Bleibt die Lage jetzt stabil, könnte die Notbremse schon in wenigen Tagen wieder außer Kraft treten. 

In Potsdam-Mittelmark sinkt seit einigen Tagen kontinuierlich in kleinen Schritten die Sieben-Tage-Inzidenz (Symbolbild).
In Potsdam-Mittelmark sinkt seit einigen Tagen kontinuierlich in kleinen Schritten die Sieben-Tage-Inzidenz (Symbolbild).Foto: Tom Weller/dpa

Bad Belzig – Den dritten Tag in Folge lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam-Mittelmark am Mittwoch unter der 100er Marke. Das brandenburgische Gesundheitsministerium meldete einen Wert von 97. Sollte die Inzidenz auch heute und am Freitag weiterhin unter 100 liegen, werden die derzeit geltenden verschärften Corona-Regeln am Sonntag wieder gelockert.

Wenige Fälle unter den über 80-Jährigen

Das Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark meldete am Mittwoch 28 Neuinfektionen. Die Zahl der akut Infizierten liegt bei 357. Mit einer Inzidenz von derzeit 82 sind im Landkreis vor allem die 35- bis 59-Jährigen von Infektionen betroffen. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der Wert stammt von der interaktiven Deutschlandkarte des Physikers Sebastian Mohr vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Grundlage dafür sind die Daten des Robert Koch-Instituts. Nur neun Fälle wurden in den vergangenen sieben Tagen bei den Mittelmärkern ab 80 Jahren gemeldet.

Erneut Fälle in vielen Schulen und Kitas 

Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurde eine Erzieherin der Kindertagesstätte Eichenhof in Werder (Havel) positiv getestet. Die Kontakte wurde bereits ermittelt. Heute soll eine Umgebungsuntersuchung stattfinden. Betroffen ist auch die Otto-Nagel-Schule in Nuthetal. Ein Schüler wurde positiv getestet. Die Kontakte sind in Quarantäne. In der Kindertagesstätte der Evangelischen Klinik Lehnin ist eine Erzieherin infiziert. 43 Kontaktpersonen wurden ermittelt. 

In dem von einem Ausbruch betroffenen Gewerbebetrieb der Lebensmittelverarbeitung im Amt Brück sind bislang acht infizierte Arbeitnehmer im Zusammenhang mit dem Betrieb bekannt, teilte das Gesundheitsamt mit. Aktuell würden weitere Kontakte ermittelt.

Im Schulhort Pritzerbe im Amt Beetzsee wurde eine Erzieherin positiv getestet. Neun Kontaktpersonen wurden in Quarantäne geschickt. An der Grundschule Pritzerbe wurde ein Kind per Selbsttest positiv getestet. Der PCR-Abstrich soll laut Gesundheitsamt heute erfolgen. In der Kita „Am Mühlenberg“ in Deetz (Groß Kreutz) ist eine Erzieherin infiziert. Alle Kontaktpersonen sind in Quarantäne.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.