Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Inzidenz stagniert auf hohem Niveau

In Potsdam-Mittelmark hat sich die Inzidenz nur leicht erhöht. Aktuell sind vor allem die 35- bis 59-Jährigen von Infektionen im Landkreis betroffen.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind aktuell 394 Menschen akut infiziert (Symbolbild). 
Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind aktuell 394 Menschen akut infiziert (Symbolbild). Foto: Oliver Berg/dpa

Bad Belzig – Das Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark meldete am Mittwoch 38 Neuinfektionen. Die Inzidenz ist im Vergleich zum Dienstag nur leicht angestiegen und liegt aktuell bei 127,4. Erneut sind zwei Kindertagesstätten von Infektionen betroffen.

Die wenigsten Infektionen werden bei Babys und Kleinkindern registriert

Die meisten Infektionen verzeichnete Kloster Lehnin mit acht Fällen, gefolgt von Wusterwitz mit sieben und Werder (Havel) mit fünf Infektionen. Bei den Altersklassen unterscheiden sich die Inzidenzwerte im Landkreis. Aktuell sind vor allem die 35- bis 59-Jährigen betroffen. Die wenigsten Fälle wurden bei Babys und Kleinkindern bis vier Jahren verzeichnet. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Daten beruhen auf einer interaktiven Karte, die der Physiker Sebastian Mohr vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen auf Grundlage der Daten des Robert-Koch-Instituts erstellt hat. Laut dem Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark lag die Zahl der akut Infizierten am Mittwoch bei 394.

Weiterer Verdachtsfall in der Grundschule Caputh

In der Kindertagesstätte Inselstadt in Werder wurden drei Kinder positiv getestet. Rund 30 Personen seien in Quarantäne geschickt worden, so das Gesundheitsamt . Auch in der Kita „Tausendfüßler“ in Bad Belzig ist ein Kind erkrankt. 18 Kinder und zwei Mitarbeiter:innen sind in Quarantäne.

Mehr zum Thema

An der Grundschule Caputh gibt es einen weiteren Verdachtsfall. Wie berichtet musste die gesamte Schule in den Online-Unterricht wechseln, nachdem alle Lehrkräfte nach einem positiven Fall als Kontaktpersonen eingestuft wurden. In der Kita „Rappelkiste“ in Linthe (Amt Brück) konnte dafür die Quarantäne für zwei Erzieherinnen aufgehoben werden. Die PCR-Tests seien negativ gewesen, so das Gesundheitsamt. Die Kita kann heute wieder normal öffnen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.