Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Immer mehr Senioreneinrichtungen von Infektionen betroffen

Die täglichen Fallzahlen in Potsdam-Mittelmark liegen wieder unter 100. Dafür melden erneut viele Einrichtungen Infektionen unter Bewohnern und Mitarbeitern.

Erneut sind zahlreiche Seniorenpflegeeinrichtungen im Landkreis von Corona-Fällen betroffen (Symbolbild).
Erneut sind zahlreiche Seniorenpflegeeinrichtungen im Landkreis von Corona-Fällen betroffen (Symbolbild).Foto: Britta Pedersen/dpa

Bad Belzig – Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist nicht mehr so hoch wie in den vergangenen Tagen. Doch erneut melden viele Einrichtungen Infektionen in ihren Häusern. Vor allem Seniorenpflegeeinrichtungen sind betroffen.

Erneut Fälle in einer Senioreneinrichtung in Werder 

Wie das Gesundheitsamt am Dienstag in seinem täglichen Lagebericht mitteilte, ist in Werder (Havel) nun auch die Seniorenresidenz Glindow betroffen, die von der LSW-Gruppe betrieben wird. Wie berichtet, hatte es in den vergangenen Wochen bereits Fälle im Werderaner Seniorenzentrum „Wachtelwinkel“ sowie im schon im Frühjahr stark betroffenen „Haus am Zernsee“ gegeben. In der Einrichtung in Glindow sind nach Angaben des Gesundheitsamtes zwei Bewohner und eine Hauswirtschaftskraft positiv getestet worden. Entsprechende Maßnahmen zur Eindämmung seien eingeleitet worden, so die Behörde.

Einen weiteren Corona-Fall hat es auch im „Haus am Zernsee“ gegeben. Bereits in den vergangenen Wochen meldete das Gesundheitsamt mehrere positive Fälle in der Einrichtung, ohne eine konkrete Zahl zu nennen. Nun wurde bei einer nachfolgenden Umgebungsuntersuchung eine Pflegekraft positiv getestet, erklärte die Behörde am Dienstag. Maßnahmen nannte das Gesundheitsamt nicht.

Insgesamt 16 Fälle in Michendorfer Senioreneinrichtung

In der Cura Humanus Seniorenpflege in Michendorf sind mehrere Mitarbeitende infiziert. Dort leben 76 Seniorinnen und Senioren. Acht Mitarbeitende des Hauses sowie weitere drei, die nach Angaben des Gesundheitsamtes ausschließlich außerhalb der Einrichtung arbeiten, wurden positiv getestet. Unter den Bewohnern sind fünf Fälle bekannt. Das Gesundheitsamt und die Leitung der Einrichtung leiten entsprechende Maßnahmen ein, so die Behörde.

In der Erziehungswohngruppe Milena in Saarmund ist eine Erzieherin positiv getestet worden. In der Einrichtung leben acht Erwachsene und acht Kinder. Einige der Bewohner hätten nach Angaben des Gesundheitsamts Symptome. Derzeit werde eine Umgebungsuntersuchung angestrebt. Alle Bewohner wurden als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft und befinden sich in Quarantäne, teilte die Behörde mit.

17 Kinder und Mitarbeitende einer Kita in Bad Belzig in Quarantäne

Einen Fall hat es auch unter den Mitarbeitenden der Kita „Tausendfüßler“ in Bad Belzig gegeben. Das Gesundheitsamt und die Einrichtung haben insgesamt 17 Kontaktpersonen innerhalb der Kita ermittelt, die bis zum 30. Dezember unter Quarantäne gestellt wurden.

Bei Tests in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Michendorf wurden fünf Bewohnende positiv getestet. Die Betroffenen seien bereits in der vergangenen Woche als Kontaktpersonen ersten Grades unter Quarantäne gestellt worden, so das Gesundheitsamt. Weitere Kontaktpersonen sollen nun ermittelt und entsprechend isoliert werden.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

599 Menschen im Landkreis sind akut erkrankt

Insgesamt meldete der Landkreis am Dienstag 94 Neuinfektionen. Am Vortag waren es noch 168 Corona-Fälle. Besonders betroffen ist die Stadt Teltow mit 25 Fällen. Danach folgt die Gemeinde Kleinmachnow mit 14, sowie die Gemeinden Stahnsdorf und Michendorf mit jeweils zehn Neuinfektionen. Aktuell sind 599 Menschen in Potsdam-Mittelmark akut erkrankt. Das sind 23 mehr als am Vortag. 

Insgesamt wurden bislang 2916 laborbestätigte Fälle in Potsdam-Mittelmark registriert. Davon gelten 2262 Personen als wieder genesen. 367 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus liegt unverändert bei 61. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner bleibt weiterhin hoch und liegt derzeit bei 278,9.

Vize-Landrat wendet sich mit Grußbotschaft an Bürger

Unterdessen hat sich Vize-Landrat Christian Stein (CDU) mit einer Grußbotschaft zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel an die Bürger und Bürgerinnen von Potsdam-Mittelmark gewandt. Wie berichtet, hatte Landrat Wolfgang Blasig (SPD) im November einen Herzinfarkt und erholt sich derzeit zu Hause. Christian Stein hatte die Amtsgeschäfte übernommen. Die Corona-Pandemie habe das Leben aller sehr verändert und jeden Einzelnen vor viele Herausforderungen gestellt, so Stein. "Behalten Sie Ihre Zuversicht, Ihr Vertrauen und pflegen Sie Liebgewonnenes", so Stein. Das diesjährige Fest biete auch die Möglichkeit zu überlegen, was man Weihnachten feiere und was wirklich wichtig im Leben ist.

Die aktuelle PNN-App

Aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf dem Smartphone. Jetzt die PNN-App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Stein dankte ausdrücklich den Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes und der Kreisverwaltung, dem Pflege- und Klinikpersonal sowie den Ärzten, Ehrenamtlichen und Mitarbeitenden in den systemrelevanten Berufen für ihren Einsatz. Der Vize-Landrat bat außerdem alle Bürger an den Feiertagen und auch danach ihre Kontakte weiterhin einzuschränken und sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten.

Eltern können ab sofort Antrag für Notbetreuung stellen

Eltern, die einen Anspruch auf Notbetreuung für ihre Kinder haben, können auf der Webseite des Landkreises jetzt die entsprechenden Anträge stellen. Wie berichtet, ist ab dem 4. Januar der Präsenzunterricht in Grundschulen sowie der Hortbetrieb untersagt. Für Kinder der ersten bis vierten Jahrgangsstufe soll Notbetreuung gewährleistet werden. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, haben auch Kinder der fünften und sechsten Schuljahres einen Anspruch auf Notbetreuung, wenn mindestens ein Personensorgeberechtigter im stationären und ambulanten medizinischen oder pflegerischen Bereich tätig ist.

Anträge per E-Mail

Für Kinder in kommunalen Einrichtungenmüssen die Eltern den Antrag bei der zuständigen Gemeinde, bzw. der Stadt oder dem Amt stellen, so die Kreisverwaltung. Für Kinder, die in Einrichtungen freier Trägerschaft betreut werden, ist der Landkreis zuständig.

Die Eltern finden alle Informationen und die nötigen Anträge unter www.potsdam-mittelmark.de. Die Kreisverwaltung bittet die Anträge per E-Mail zu stellen.

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.