Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark am Sonntag : Keine neuen Corona-Toten im Kreis

Im Landkreis entschärft sich die Situation bei Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

Die Zahlen der positiv auf Corona getesteten Mittelmärker geht zurück.
Die Zahlen der positiv auf Corona getesteten Mittelmärker geht zurück.Foto: Hans Klaus Techt/APA/dpa

Potsdam-Mittelmark - Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Landkreis ist am Wochenende nur leicht gestiegen. Am Sonntag meldete die Kreisverwaltung 476 bestätigte Fälle, sieben mehr als am Samstag und 15 mehr als am Freitag. Auch Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus gab es nicht, die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 38.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Spitzenreiter bei der Zahl der Infizierten ist nach wie vor Werder (Havel). Dort gab es am Sonntag 150 bestätigte Fälle, vier mehr als am Samstag. Es folgen Kleinmachnow mit 52 Fällen, einer mehr als am Vortag, Teltow mit unverändert 45 Fällen und Beelitz mit ebenfalls unverändert 35 Fällen. Auch in Michendorf (29), Stahnsdorf (25) und Nuthetal (23) kam am Sonntag keine Neuinfektion hinzu.

Weniger stationäre Behandlungen

Aktuell werden 67 mit dem Virus infizierte Menschen aus der Mittelmark in Krankenhäusern außerhalb des Landkreises stationär versorgt, das ist einer mehr als am Samstag, aber zehn weniger als noch am Freitag. Leicht gesunken ist auch die Zahl jener, die sich wegen eines direkten Kontaktes mit einer infizierten Person in häuslicher Quarantäne befinden – von 120 am Samstag auf 109 am Sonntag. Die Zahl der Verdachtsfälle stieg leicht von 2267 auf 2275 an. Als genesen gelten 159 Mittelmärker.

Verstöße gegen Coronaregeln in Werder

Auch am Wochenende wurde die Einhaltung der Eindämmungsverordnung durch mehrere Teams des Landkreises unterstützt. Probleme gab es laut dem Kreis vor allem in Werder (Havel). Wegen des „sehr hohen Besucheransturms“ am 1. Mai hätten Polizei, Ordnungsamt und das Kontrollteam des Kreises die Einhaltung der Coronaregeln „mit vereinten Kräften“ kontrollieren und durchsetzen müssen, hieß es.

Mehr zum Thema

Die regiobus-Kundenbüros am Bahnhof Werder (Havel) und in der Waldschänke Stahnsdorf sind ab dem heutigen Montag wieder regulär geöffnet.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.