Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark am Donnerstag : Corona-Stab legt weitere Maßnahmen fest

Die Sprechzeiten der Corona-Hotline werden erweitert. Der Landkreis hat zudem neue Allgemeinverfügungen erlassen. Die Zahl der Neuinfektionen ist leicht gesunken.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat neue Allgemeinverfügungen erlassen.
Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat neue Allgemeinverfügungen erlassen.Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Bad Belzig - In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Corona-Stab der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark weitere Maßnahmen beschlossen. So sollen die Sprechzeiten der Corona-Hotline ausgeweitet werden. Außerdem treten neue Allgemeinverfügungen in Kraft.

Neue Allgemeinverfügung zum Tragen von Masken auf Märkten

Wie die Kreisverwaltung heute bekannt gab, soll die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes bereits diesen Samstag von 9 bis 14 Uhr zu erreichen sein. Ab der kommenden Woche werden die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes dann immer von Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr und von 13 - 17 Uhr für alle Betroffenen unter der Tel. (033841) 91 111 zu erreichen sein. 

Ab Sonntag tritt eine neue Allgemeinverfügung zum Mund-Nase-Schutz auf Märkten in Kraft. Auf Wochen- und Frischemärkten sowie Advents- oder Weihnachtsmärkten müssen dann alle Besucher ab dem 6. Lebensjahr eine Maske tragen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Betroffene müssen ihre Kontaktpersonen selbst informieren

Die zweite Allgemeinverfügung betrifft Erkrankte, Verdachtspersonen und Kontaktpersonen der Kategorie I. Sie sind unter anderem jetzt dazu verpflichtet, Personen mit denen sie in den vergangenen sieben Tagen Kontakt hatten, selbstständig und von sich aus über ihre Erkrankung, bzw. den Verdacht oder die Einstufung als Kontaktperson der Kategorie I zu informieren. Die kompletten Allgemeinverfügungen werden auf der Webseite des Landkreises unter www.potsdam-mittelmark.de/ veröffentlicht.

Unterdessen ist die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden im Vergleich zu den vergangenen Tagen leicht gesunken. Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 13 neue Fälle - jedoch tauchen in der Überblickstabelle auf der Webseite des Landkreises 17 neue Fälle auf. Wie es zu dieser Differenz kommt ist unklar. Die Pressestelle des Landkreises war am späten Donnerstagnachmittag zunächst nicht zu erreichen. Aktuell sind nach Angaben des Gesundheitsamtes 248 Menschen akut erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden 1295 laborbestätigte Fälle verzeichnet. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Donnerstagmorgen bei 110,8.

Weitere Fälle an Einrichtungen im Landkreis

In einer Kita in Brück sollen nach Angaben des Gesundheitsamtes zwei Erziehende und ein Kind sowie am Oberstufenzentrum in Werder (Havel) drei Lehrer und ein Schüler infiziert sein. In Bad Belzig gebe es zudem mehrere infizierte Personen in zwei Einrichtungen für behinderte Menschen. Am Freitag sollen dort Tests vorgenommen werden.

Wie die Gemeinde Stahnsdorf am Donnerstag mitteilte, hat sich der Verdachtsfall an der Grundschule "Heinrich Zille" bestätigt. Ein Schulkind, das eine fünfte Klasse besucht, ist positiv getestet worden. Die Erziehungsberechtigten aus der betroffenen Klasse wurden bereits gebeten, ihre Kinder bis auf Weiteres im Distanzunterricht von zuhause beschulen zu lassen, teilte die Gemeinde mit. Das Gesundheitsamt sei bereits informiert worden und werde gegebenenfalls weitere Maßnahmen treffen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.