Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark am Dienstag : Weiterer Todesfall in Potsdam-Mittelmark

In Potsdam-Mittelmark ist eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. An mehreren Einrichtungen im Landkreis wurden Corona-Fälle verzeichnet. 

In Potsdam-Mittelmark hat sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf 51 erhöht (Symbolbild).
In Potsdam-Mittelmark hat sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf 51 erhöht (Symbolbild).Foto: Christian Beutler/KEYSTONE/dpa

Bad Belzig - Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat erneut einen Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus zu beklagen. Das geht aus dem täglichen Lagebericht des Gesundheitsamtes am Dienstag hervor. Demnach kommt die verstorbene Person aus Seddiner See. Für nähere Angaben war die Kreisverwaltung am späten Dienstagnachmittag zunächst nicht zu erreichen. Insgesamt hat sich damit die Zahl der Todesfälle in Potsdam-Mittelmark auf 51 erhöht.

Sechs Fälle in Gemeinschaftsunterkünften

Erneut wurden aus mehreren Einrichtungen im Landkreis Infektionen gemeldet. Das teilte das Gesundheitsamt am Dienstag mit. Die Gesamtschule Treuenbrietzen blieb am Dienstag komplett geschlossen. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, liegen zwei positive Testergebnisse vor. Nähere Angaben machte das Gesundheitsamt nicht. Die Länge der Quarantäne für betroffene Personen werde die Behörde kurzfristig festlegen. Eine Infektion wurde auch in der Recura-Akademie Beelitz registriert. Der Unterricht wird als Fernunterricht fortgesetzt. Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind zwei Kursklassen von dem Fall betroffen. Die Abklärung des Geschehens laufe.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ebenso betroffen ist die Grund- und Oberschule Wilhelmshort in Michendorf. In der vergangenen Woche sei ein Schüler der Oberstufe erkrankt, teilte das Gesundheitsamt mit. Die Kontaktpersonen müssen in Quarantäne und eine Umgebungsuntersuchung soll stattfinden. In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Teltow sind drei Bewohner positiv getestet worden. 

Zwei Fälle hat es zudem unter den Bewohnern der Unterkunft in Michendorf sowie einen in der Unterkunft in Stahnsdorf gegeben. In Michendorf bleiben die Familien im Haus in Quarantäne, die anderen Bewohner und ihre Familien werden in der für Quarantänefälle vorgesehen Unterkunft in Teltow untergebracht, teilte das Gesundheitsamt mit. 

Die aktuelle PNN-App

Aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf dem Smartphone. Jetzt die PNN-App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Landkreis meldet 28 Neuinfektionen 

In Potsdam-Mittelmark sind innerhalb der vergangenen 24 Stunden 28 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Erneut ist die Stadt Teltow mit elf Fällen am stärksten betroffen. Danach folgt die Gemeinde Kleinmachnow mit neun Neuinfektionen. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 1983 Fälle im Landkreis statistisch erfasst worden. Davon gelten bisher 1737 Menschen als genesen - 31 mehr als noch am Vortag. Aktuell sind 200 Personen in Potsdam-Mittelmark akut erkrankt. Die sieben-Tage-Inzidenz ist auf 73,4 gesunken. Am Montag lag der Wert noch bei 89,6. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.