Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : 45 Neuinfektionen - insgesamt 94 Todesfälle

Die Zahl der Todesfälle im Zuge einer Covid-Erkrankung ist aufgrund von Nachmeldungen stark gestiegen. Aus mehreren Kitas im Kreis wurden Infektionen gemeldet. 

Ein Mediziner prüft einen Schnelltest zum Covid-19-Antikörper-Nachweis.
Ein Mediziner prüft einen Schnelltest zum Covid-19-Antikörper-Nachweis.Foto: dpa

Schwielowsee/Teltow - Potsdam-Mittelmark hat erneut zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Wie das Gesundheitsamt am Dienstag mitteilte, sind zwei Menschen aus Schwielowsee und Teltow verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Landkreis hat sich damit auf insgesamt 94 erhöht. Bereits am Montag hatte das Gesundheitsamt 15 neue Todesfälle gemeldet. Dabei handele es sich um Nachträge aus den vergangenen Wochen, wie ein Kreissprecher erklärte.  

Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag 45 Neuinfektionen. Die Zahl der laborbestätigten Fälle liegt aktuell bei insgesamt 4076 Personen. Akut erkrankt sind 527 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 230,9.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In der Kita Spatzennest in Wollin wurden laut Gesundheitsamt 17 Kinder und sieben Erzieher bis zum 19. Januar in Quarantäne geschickt. In der Kita "Werderaner Früchtchen" wurde ein Kind positiv getestet. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt und Maßnahmen eingeleitet. In der Beelitzer Kita Kinderland wurden vier Erzieher positiv getestet. Am Donnerstag sollen in der Kita 250 Kinder und Erzieher getestet werden, teilte ein Kreissprecher mit.

 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.