Corona-Lage in Brandenburg am Donnerstag : Neuinfektion gehen leicht zurück

Weniger akut Erkrankte, mehr Genesene: Die Corona-Zahlen in Brandenburg zeigen eine positive Entwicklung. 

In Brandenburg gehen die Neuinfektionen wieder leicht zurück (Symbolbild).
In Brandenburg gehen die Neuinfektionen wieder leicht zurück (Symbolbild).Foto: Felix Kästle/dpa

Potsdam/Bad Belzig – Die Zahl der Corona-Infektionen ist landesweit nur leicht angestiegen. Wie das brandenburgische Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte, wurden zehn Neuinfektionen im Land gemeldet. Am Vortag waren es noch 14 und am Dienstag 20 neue Fälle. Die Zahl der Genesenen hat sich um weitere zwölf Personen auf insgesamt 3733 erhöht.

Neuinfektionen auch in Mittelmark rückläufig

Aktiv erkrankt sind landesweit aktuell 172 Menschen. Das sind zwei weniger als noch am Vortag. Drei Personen werden derzeit stationär behandelt. Ein Patient davon muss intensivmedizinisch beatmet werden. Insgesamt wurden nach Angaben des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) seit März bislang 4078 Covid-19-Fälle in Brandenburg statistisch erfasst. Bisher sind 173 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Auch in Potsdam-Mittelmark sind die Zahlen wieder rückläufig. Aktuell sind acht Personen akut an Covid-19 erkrankt– drei weniger als noch am Mittwoch. Das teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag in ihrem täglichen Lagebericht mit. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis insgesamt 634 Fälle erfasst. Davon gelten bislang 588 Personen als genesen. 43 Menschen sind gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz ist aktuell auf 0,9 gesunken. Der Grenzwert liegt in Potsdam-Mittelmark bei 107 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Erst dann müssten die Maßnahmen wieder verschärft werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.