Corona-Lage am Sonntag : Kaum neue Fälle, nur wenig Regelverstöße

Brandenburg meldet vier Neuinfektionen, Potsdam-Mittelmark eine. Potsdam, wo die Fallzahl zuletzt stagnierte, gibt erst nach Pfingsten wieder Statistiken bekannt. Brandenburgs Polizei zählt bisher am Pfingstwochenende nur wenig coronabedingte Einsätze. 

Silke Nauschütz
Viele Leute machen Ausflüge am Pfingstwochenende - unter anderem zur Monet-Ausstellung ins Museum Barberini.
Viele Leute machen Ausflüge am Pfingstwochenende - unter anderem zur Monet-Ausstellung ins Museum Barberini.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - In Potsdam-Mittelmark wurde am Pfingstsonntag (31.05.2020) nur eine weitere Infektion mit dem Coronavirus gemeldet. Diese betraf eine Person in der Gemeinde Schwielowsee. Das teilte der Landkreis am Nachmittag mit. Demnach wurden nunmehr bei 551 Personen in der Mittelmark der Covid-19-Erreger nachgewiesen. Unverändert werden momentan 21 Corona-Infizierte stationär in Krankenhäusern außerhalb des Landkreises behandelt. Die Zahl der Personen, die nach einer Corona-Infektion verstorbenen sind, liegt weiterhin bei 40.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]  

In angeordneter häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 62 Personen und damit eine mehr als noch am Samstag. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle bisher stieg im Vergleich zum Vortag um zwölf auf jetzt 3140. Als negativ getestet wurden davon bislang 1361 Personen, in 614 Fällen stellten sich der Verdacht letztlich als unbegründet heraus. 

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Unverändert ist der Wert der 7-Tage-Inzidenz. In Potsdam-Mittelmark gab es binnen der vergangenen sieben Tage 23 Neuinfektionen. Gemäß der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg würden die Schutzmaßnahmen erst dann wieder erhöht werden, wenn im Landkreis mehr als 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten würden.

In Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam werden über Pfingsten keine täglichen Statistiken bekanntgegeben, wie die Stadt mitgeteilt hatte. Bis Samstag war lediglich eine Neuinfektion in dieser Woche registriert worden. 

[Alle aktuellen Entwicklungen in Folge der Coronavirus-Pandemie in Potsdam und Brandenburg finden Sie hier in unserem Newsblog.]

Im Land Brandenburg bestätigte das Gesundheitsministerium am Sonntag zum Stand 10 Uhr vier neue Corona-Fälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Damit steigt die Zahl der erfassten Covid-19-Fälle in der Mark auf insgesamt 3283. Mittlerweile gelten etwa 3000 Menschen als genesen. Die Zahl der aktiv Erkrankten liegt bei etwa 110. 170 Brandenburger sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Seit Samstag ist kein weiterer Todesfall hinzugekommen.

In der "Genusswerkstatt" am Potsdamer Filmmuseum gönnten sich Menschen eine Pause im Schatten.
In der "Genusswerkstatt" am Potsdamer Filmmuseum gönnten sich Menschen eine Pause im Schatten.Foto: Manfred Thomas

Strafanzeige in Wittstock nach Corona-Regelverstoß

Die Brandenburger Polizei zog erneut ein positives Zwischenfazit zum Pfingstwochenende. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Herbst gab es landesweit innerhalb von 24 Stunden 23 coronabedingte Einsätze. Dabei wurden 21 Platzverweise ausgesprochen und 22 Ordnungswidrigkeiten aufgenommen. „Corona verursacht der Polizei bislang keine Einsatzbelastung“, fasste Herbst die Lage bis zum Sonntag zusammen. Derzeit ergebe sich ein ähnliches Bild wie am Samstag. Lediglich eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung des Landes wurde aufgenommen.

Anstehen für Monet im Museum Barberini.
Anstehen für Monet im Museum Barberini.Foto: Manfred Thomas


Demnach wollte am Samstag ein Mann in Wittstock (Prignitz) ohne Mund- und Nasenschutz in einen Supermarkt. Als Verkäufer ihn daraufhin ansprachen, wurde er der Polizei zufolge aggressiv und drohte mit Gewalt. Anschließend verließ er den Markt. Der Mann konnte später ermittelt werden, weil sich Zeugen das Kennzeichen des Autos gemerkt hatten, mit dem er wegfuhr.

Auch im Gut Schloß Golm am Zernsee herrschte reger Betrieb bei bestem Wetter. 
Auch im Gut Schloß Golm am Zernsee herrschte reger Betrieb bei bestem Wetter. Foto: Manfred Thomas


Am Freitag hatte die Polizei landesweit nur 25 Einsätze verzeichnet und 16 Platzverweise ausgesprochen. Zusätzlich sind an diesem Pfingstwochenende 100 Bereitschaftspolizisten im Einsatz. mit dpa


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.