Update

Corona-Infektion in Bad Belziger Unterkunft : 68 Geflüchtete unter Quarantäne

Im Flüchtlingswohnheim in Bad Belzig haben sich zwei Männer mit dem Coronavirus infiziert. Beide wurde in die Teltower Quarantäneunterkunft verlegt.

In der Flüchtlingsunterkunft in Bad Belzig hat es einen Coronafall gegeben.
In der Flüchtlingsunterkunft in Bad Belzig hat es einen Coronafall gegeben.Enrico Bellin

Potsdam/Bad Belzig - Im Bad Belziger Flüchtlingswohnheim haben sich zwei männliche Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Wie der Landkreis am Mittwoch mitteilte, sind die Infektionen am Dienstag bekannt geworden. Beide Männer seien in die Teltower Quarantäneunterkunft gebracht worden, wohin bereits die Infizierten aus dem Stahnsdorfer Wohnheim verlegt worden waren. Einer der Männer war zuvor vorübergehend in einem Klinikum behandelt worden. Zunächst war nur ein Fall in der Unterkunft gemeldet worden, am Mittwochnachmittag gab der Landkreis bekannt, dass es zwei positive Tests gegeben habe. 

Das Gesundheitsamt habe für den Modulbau 2 auf der Fläche des Flüchtlingswohnheimes im Weitzgrunder Weg eine Quarantäne erlassen, 60 männliche Bewohner sind davon betroffen.  Eine benachbarte Wohneinheit mit acht Personen sei ebenfalls unter Quarantäne gestellt worden. Alle Bewohner der beiden Gebäude werden durch Mitarbeiter des Belziger Klinikums auf das Virus getestet. Insgesamt gibt es im Landkreis 577 Menschen, die sich seit März mit dem Virus infiziert haben. Zwölf gelten noch als aktuell erkrankt.

Steigende Fallzahlen

Auch landesweit hat sich die Zahl der Infizierten erhöht. Nach acht neuen bestätigten Fällen am Vortag berichtete das Gesundheitsministerium am Mittwoch von vierzehn Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Seit März haben sich damit insgesamt 3614 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckt. Bislang sind 173 Menschen im Zusammenhang mit der Erkrankung Covid-19 gestorben.

Allein drei Fälle wurden aus dem Landkreis Dahme-Spreewald gemeldet, jeweils zwei neue Fälle kamen in den Kreisen Ostprignitz-Ruppin, Oder-Spree und der Landeshauptstadt Potsdam hinzu. Jeweils ein Fall wurde in den Kreisen Potsdam-Mittelmark, Oberhavel, Spree-Neiße und Uckermark und Frankfurt (Oder) bekannt.

Elf Personen im Krankenhaus

Derzeit werden elf Menschen im Krankenhaus behandelt, einer wird intensivmedizinisch beatmet. 3360 Menschen gelten als genesen - 20 mehr als am Vortag. Potsdam bleibt in der Gesamtschau der Pandemie mit 670 Coronainfizierten weiter ein Corona-„Hot-Spot“ in Brandenburg, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 576 Fällen. Mit 32 Fällen wurden im Landkreis Prignitz die wenigsten Infizierten landesweit gemeldet, gefolgt von Frankfurt (Oder) (34). (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.