Chefarzt des Klinikums Beelitz-Heilstätten : Verdienstkreuz für Georg Ebersbach

Für seine Tätigkeit erhält der Chefarzt des Neurologischen Fachkrankenhauses für Bewegungsstörungen und Parkinson in Beelitz-Heilstätten, Georg Ebersbach, das Bundesverdienstkreuz.

Georg Ebersbach, Chefarzt des Neurologischen Fachkrankenhauses für Bewegungsstörungen/Parkinson, erhält ein Verdienstkreuz.
Georg Ebersbach, Chefarzt des Neurologischen Fachkrankenhauses für Bewegungsstörungen/Parkinson, erhält ein Verdienstkreuz.Foto: Andreas Klaer

Beelitz-Heilstätten/Potsdam - Professor Georg Ebersbach wird am Mittwoch mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Der 57-jährige Chefarzt des Neurologischen Fachkrankenhauses für Bewegungsstörungen und Parkinson in Beelitz-Heilstätten erhält die Auszeichnung in der Staatskanzlei in Potsdam um 10 Uhr von Ministerpräsident Dietmar Woidke (CDU). Wie die Staatskanzlei mitteilte, wird damit Ebersbachs Tätigkeit als „herausragender Diagnostiker, Kliniker, Forscher und Visionär“ gewürdigt.

Ebersbach ist bereits seit 1998 Chefarzt des Klinikums in den Heilstätten. Er ist zudem der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Parkinson-Fachkliniken und Vorstandsmitglied der Deutschen Parkinson Gesellschaft. Auch in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der internationalen Gesellschaft für Bewegungsstörungen, der Movement Disorders Society, ist Ebersbach engagiert. Gemeinsam mit seinem Klinikteam betreut Georg Ebersbach zudem ehrenamtlich eine Parkinson-Selbsthilfegruppe.

Gemeinsam mit dem Chefarzt erhält Reinhard Herrmann das Bundesverdienstkreuz. Der 64-Jährige aus Forst (Spree-Neiße) wird für sein Engagement für den Faustball gewürdigt.