Caputh, Ferch und Michendorf betroffen : Bahnhöfe werden erst später saniert

Eigentlich sollten die Bahnhöfe in Michendorf, Ferch und Caputh im Jahr 2022 saniert werden. Jetzt wird bekannt: Die Arbeiten fangen erst drei Jahre später an.

Der Bahnhof in Ferch soll zwei Außenbahnsteige erhalten. Allerdings nicht 2022, sondern voraussichtlich erst 2025.
Der Bahnhof in Ferch soll zwei Außenbahnsteige erhalten. Allerdings nicht 2022, sondern voraussichtlich erst 2025.Foto: Andreas Klaer

Schwielowsee/Michendorf - Die Bahnhöfe in Schwielowsee und Michendorf werden nicht mehr rechtzeitig zur Aufnahme der neuen Zugverkehre im Jahr 2022 saniert. Wie berichtet hatte Renaldo Kropp, Marketingleiter bei DB Regio Nordost, auf einer Konferenz am vergangenen Montag noch angekündigt, dass die Stationen wahrscheinlich bis Ende 2022 saniert werden. 

Wie die Deutsche Bahn auf PNN-Nachfrage mitteilte, werden die Bahnhöfe Michendorf, Ferch-Lienewitz und Caputh-Schwielowsee erst im Jahr 2025 saniert. Am Bahnhof Caputh-Geltow sollen die Arbeiten sogar erst 2026 stattfinden.

Von Michendorf pro Stunde drei Züge nach Wannsee

Ab Ende 2022 sollen von Michendorf aus drei Züge pro Stunde nach Wannsee fahren, die in Schwielowsee haltenden Bahnen sollen statt nach Michendorf nach Jüterbog fahren.

Am stärksten werde sich der Bahnhof Ferch-Lienewitz verändern: Während dort derzeit ein Bahnsteig zwischen den beiden Gleisen liegt und Fahrgäste über ein Gleis laufen müssen, um zum Zug zu kommen, sollen künftig zwei Bahnsteige an den Außenseiten der Gleise entstehen. Dadurch wäre es nicht mehr nötig, dass ein Bahnmitarbeiter das Tor zum Bahnsteig für Reisende auf- und zuschließt. Die neuen Bahnsteige sollen direkt am beschrankten Bahnübergang liegen. Auch soll ein neues Wetterschutzhäuschen entstehen und die Beleuchtung soll auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch die Bahnhöfe Caputh-Schwielowsee und Caputh-Geltow sollen neue Bahnsteige, Schutzhäuschen und Beleuchtung erhalten. Am Bahnhof Michendorf soll die Unterführung, die man zu den Bahnsteigen nutzen muss, erneuert werden. Zudem sollen zwei der vier Bahnsteige erneuert werden, ein neues Dach und neue Beleuchtung erhalten.

Was die Arbeiten kosten werden, ob Pendler während der Bauarbeiten die Bahnhöfe nutzen können und die Züge während der gesamten Bauzeit fahren können, konnte die Bahn noch nicht mitteilen. Dafür seien die Planungen noch in einem zu frühen Stadium.