Busverkehr in Potsdam-Mittelmark : Kulturbus ist zurück

Die Kulturbuslinie um den Schwielowsee startet am Samstag. Ab Dezember sollen außerdem mehr Busse nach Werder fahren.

Auf Achse. Manuela Saß, René Poleske und Kerstin Hoppe (v.l.) vorm neuen Bus.
Auf Achse. Manuela Saß, René Poleske und Kerstin Hoppe (v.l.) vorm neuen Bus.Foto: eb

Werder (Havel)/Schwielowsee - Ab Dezember soll ein neues Buslinienkonzept um Werder greifen. Das sagte René Poleske, Geschäftsführer der Beelitzer Busgesellschaft, am gestrigen Donnerstag bei der Präsentation der neuen Busse, die ab dem Wochenende bis Ende Oktober wieder als Kulturbuslinie um den Schwielowsee fahren. Das genaue Konzept sei derzeit noch in der Abstimmung. Allerdings soll, wie ursprünglich schon für Dezember 2015 angekündigt, die Buslinie 631 zwischen Werder und Potsdam zur Hauptverkehrszeit alle 15 statt alle 20 Minuten fahren. Auch die Ortsteile wie Bliesendorf sollen besser angebunden werden. Details dazu könne man aber noch nicht bekannt geben.

Bereits ab dem morgigen Samstag wird die Anbindung verbessert: Dann starten wieder die Rundfahrten der Linie 607 um den Schwielowsee. Die in Potsdam startende und normalerweise in Ferch endende Linie wird bis Ende Oktober an Wochenenden und Feiertagen alle zwei Stunden über Petzow zum Werderaner Bahnhof verlängert. Seit 2007 gibt es das anteilig von Kreis und Kommunen finanzierte Angebot, das knapp 30 000 Euro kostet.

Im vergangenen Jahr fuhren die Busse wegen Straßenbauarbeiten zwischen Caputh und Ferch nicht. „Viele Einwohner und Touristen haben nach dem Bus gefragt. Das ist ein Zeichen, dass er gut angenommen wird“, so Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe. Ihre Kollegin Manuela Saß (beide CDU) verwies darauf, dass in Werder inzwischen eine neue Attraktion dazugekommen ist: die Promenade in den Havelauen, die zehn Minuten Fußweg von der Endhaltestelle am Werderaner Bahnhof entfernt ist.

Zwischen Ferch und Werder sind am Tag laut René Poleske im Schnitt 100 Menschen in den Bussen. Ab Ende Juni soll ein neues Angebot mehr Menschen begeistern: Dann werden in Caputh, Ferch und Geltow Radverleihstationen des Unternehmens Nextbike eingerichtet. „Ausflügler können sich dann in Potsdam ein Rad ausleihen, es in Schwielowsee stehen lassen und den Bus zurück nehmen“, so Kerstin Hoppe. Das Verleihsystem könnte 2017 sogar bis Beelitz ausgedehnt werden, das durch den Europaradweg R1 mit Ferch verbunden ist.

Wie die Kulturbuslinie im kommenden Jahr fahren soll, steht noch nicht fest. Wie berichtet will das Potsdamer Rathaus die Templiner Straße nach Caputh ab dem Frühjahr sanieren, was Sperrungen bedeutet. In Schwielowsee drängt man darauf, die Sanierung bereits im Spätherbst zu beginnen, sodass sie zum Saisonstart 2017 fertig sein könnte.