Update

Bilanz der Polizei: : Baumblütenfest verlief bisher relativ friedlich

Fast 165 Straftaten und mehr als 200 Platzverweise - das ist die bisherige Bilanz der Polizei für das 140. Baumblütenfest in Werder. Sie ist damit recht zufrieden.

Am 27. April wurde das 140. Baumblütenfest in Werder (Havel) eröffnet.
Am 27. April wurde das 140. Baumblütenfest in Werder (Havel) eröffnet.Foto: Sebastian Gabsch

Werder - Die Polizei hat bislang eine eher positive Bilanz des 140. Baumblütenfestes in Werder (Havel) gezogen. "Bisher verlief das Fest weitgehend friedlich. Einzelne Straftaten von Jugendlichen und Heranwachsenden sind dabei konsequent durch die Polizei verfolgt worden", teilte Polizei-Einsatzleiter Endro Schuster in einer Pressemitteilung mit.

Bis Mittwochabend 21 Uhr registrierte die Polizei insgesamt 163 Straftaten. Darunter waren 52 Körperverletzungen, 43 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und 23 Widerstandshandlungen, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Dazu kamen 13 Beleidigungen und neun Diebstähle.

Betroffene waren erheblich alkoholisiert

Außerdem sprachen die Beamten bis Dienstagsabend 219 Platzverweise aus, insgesamt 34 Personen wurden laut Polizei in Gewahrsam genommen. "Zum überwiegenden Teil sind die Betroffenen erheblich alkoholisiert gewesen", heißt es weiter.

Das Ziel der Einsatzleitung sei es, dass alle Besucher das Fest in Werder genießen könnten. "Bislang ist uns dies zusammen mit der Stadt, dem Veranstalter und den Einsatzkräften gut gelungen", so Endro Schuster.

Lesen Sie weiter auf pnn.de:

Trubel, Obstwein und Gedränge - das ist eine Seite vom Baumblütenfest. Es geht auch anders: Hier sind die schönsten Ruheoasen abseits der Feierwütigen >>

Mit dem Polizeichef über das Baumblütenfest: Zum Start des Baumblütenfestes kamen besonders viele feierwütige Jugendliche nach Werder. Der Leiter der Polizeidirektion West war gelassen, seine Kolleginnen brauchten dagegen bereits starke Nerven >>