• Betrunkener Radfahrer in Fichtenwalde: Mann will aus fahrendem Polizeiauto springen

Betrunkener Radfahrer in Fichtenwalde : Mann will aus fahrendem Polizeiauto springen

Um sich einer Blutalkoholkontrolle zu entziehen, wollte ein Radfahrer in der Nacht zum Mittwoch aus einem fahrenden Polizeiauto springen. Er hatte 2,46 Promille intus.

Enrico Bellin
Die Beamten haben den Radler zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.
Die Beamten haben den Radler zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.Foto: picture alliance/dpa

Fichtenwalde - Ein betrunkener Radfahrer hat in der Nacht zu Mittwoch in Fichtenwalde versucht, aus einem fahrenden Polizeiauto zu springen, um sich gegen eine Blutentnahme zu wehren. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion West am Mittwoch mitteilte, war der 52-Jährige den Beamten vor Ort aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,47 Promille. Daraufhin sollte der Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden. Auf dem Weg dorthin wurde er im Streifenwagen laut Polizei jedoch unruhig und schnallte sich ab. Dann habe er versucht, aus dem fahrenden Auto zu springen. Ein neben ihm auf der Rückbank sitzender Polizist versucht, ihn zurückzuhalten. Dabei sei es zu einem Handgemenge gekommen. 


Der Streifenwagen stoppte daraufhin und der Radfahrer wurde fixiert. Er wurde zur Blutentnahme und anschließend zur Ausnüchterung ins Gewahrsam nach Brandenburg/Havel gebracht. Gegen den Mann wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.


Mehr Polizeinachrichten finden Sie hier