• Behelfsbrücke für Fußgänger in Teltow: Ersatz für die Rammrathbrücke eröffnet

Behelfsbrücke für Fußgänger in Teltow : Ersatz für die Rammrathbrücke eröffnet

Jetzt soll der Abriss der alten Rammrathbrücke beginnen. Damit liegt das Vorhaben im Zeitplan. 

Die Ersatzbrücke über den Teltowkanal.
Die Ersatzbrücke über den Teltowkanal.Foto: Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Teltow - Zu Fuß oder per Fahrrad über den Teltowkanal: Am Donnerstag wurde die Fußgängerbehelfsbrücke an der Rammrathbrücke in Teltow freigegeben. Nach Angaben des Wasserstraßenneubauamtes (WNA) könne nun mit dem Abriss umverlegter Leitungen und der alten Brücke begonnen werden. Diese ist seit Mitte November gesperrt, da massiver Betonkrebs die Bausubstanz angegriffen hatte. Das Bauvorhaben liege damit im vorgegebenen Bauzeitenplan, so das WNA.

Verkehrsbelastungen bleiben kalkulierbar

Rolf Dietrich, der Leiter der Berliner Behörde, zeigte sich erfreut über die gute Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, den betroffenen Leitungsbetreibern und der zuständigen Verkehrsbehörde bei der Stadt Teltow. „Dadurch bleiben die Verkehrsbelastungen für die von der Brückensperrung Betroffenen weiter kalkulierbar“, so Dietrich. Der Generalauftragnehmer für das Bauvorhaben ist die Berger Bau SE. Die Bauzeit für das Gesamtbauvorhaben soll laut Wasserstraßenneubauamt zwei Jahre betragen. Die Baukosten in Höhe von 5,4 Millionen Euro werden vom Bund finanziert. Autofahrer und Busse der Linien 620, 629 und N13 müssen wegen der Sperrung seit November 2019 weiträumige Umwege nehmen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.