Beelitz : Rätsel um Leiche in der Kiste

Eine männliche Leiche wurde in einer Metallkiste in der Elbe im Sommer 2016 gefunden. Die Polizei vermutet, dass der Mann aus Südosteuropa stammt - und will nun Spargelhelfer in Beelitz zu dem Fall befragen.

Foto: dpa

Vockerode/Beelitz - Die Polizei in Sachsen-Anhalt versucht einen elf Monate alten Mord an einem Mann aufzuklären und hofft dabei auf entscheidende Hinweise aus der Region Beelitz.

Im Juli 2016 war eine männliche Leiche in einer Metallkiste in der Elbe bei Vockerode gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie von einer Elbbrücke der Autobahn 9 (zwischen Berlin und München) in den Fluss geworfen wurde. Untersuchungen ergaben, dass der Mann vermutlich aus Südosteuropa stammt.

Polizei hofft auf Hinweise von Spargelhelfern

Zuletzt hatte auch der MDR Sachsen-Anhalt über den Fall berichtet. Der Polizei in Sachsen-Anhalt fehlt aber noch immer der entscheidende Hinweis. Nun sollen gezielt Erntehelfer in der Spargelregion Beelitz angesprochen werden, wie ein Polizeisprecher in Dessau-Roßlau am Montag sagte. Es gebe die Überlegung, dass der getötete Mann zu den Erntehelfern gehören könnte. Zudem liege Beelitz an der A9 zwischen Berlin und Vockerode. Wie die Polizei mitteilt, sollen auf den umliegenden Spargelhöfen Handzettel in verschiedenen Sprachen verteilt werden. Auf der Suche nach Hinweisen hoffen die Ermittler auch der bislang unbekannten Identität des Toten und der Hintergründe der Tat auf die Spur zu kommen. dpa

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.