Beelitz : Blickfang für Beelitz

Historischer Verkehrsturm soll am Kreisel wieder aufgebaut werden. Nun werden Sponsoren gesucht.

PNN
Schöner weisen. Der Verkehrsturm zeigte Autofahrern früher den Weg an, musste jedoch zunehmendem Verkehr weichen. Jetzt soll er an anderer Stelle wieder entstehen.
Schöner weisen. Der Verkehrsturm zeigte Autofahrern früher den Weg an, musste jedoch zunehmendem Verkehr weichen. Jetzt soll er an...Foto: Stadt Beelitz

Beelitz - Zurück zu den Ursprüngen: Als Blickfang für den derzeit noch trist aussehenden Verkehrskreisel zwischen Clara-Zetkin-, Karl-Marx- und Brücker Straße könnte in Beelitz schon bald der historische Verkehrsturm wieder entstehen. „Seit Jahren wird vonseiten einzelner Bürger der Zustand des Kreisverkehrs beklagt“, erklärte Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis). Nach Verhandlungen mit dem zuständigen Landesbetrieb für Straßenwesen habe die Stadt jetzt die Möglichkeit erhalten, die Kreuzung zu gestalten, sagte er. Dafür biete sich der historische Verkehrsturm an: „Schon früher hat er Touristen den Weg gewiesen und das Stadtbild geprägt“, so der Bürgermeister.

Als das Auto zum Fortbewegungsmittel für die breite Masse wurde, hatte ihre Geburtsstunde geschlagen: Verkehrstürme prägten über Jahrzehnte das Bild in den Zentren größerer Städte und dienten zunächst als Plattform für Polizisten, welche von dort aus die Vorfahrt regelten. Später wurden sie mit Ampeln ausgestattet. Auch in Beelitz hatte es ab den späten 1920er-Jahren ein solches Bauwerk gegeben – ohne Polizei oder Ampel, dafür aber mit markanter Gestaltung und Bepflanzung. Aufzeichnungen gibt es kaum, lediglich alte Ansichtskarten und Fotos künden noch davon. „Vermutlich hat er nicht so lange gestanden, weil der Verkehr immer stärker wurde und der Turm zu viel Platz wegnahm“, glaubt der Beelitzer Stadthistoriker Manfred Fließ.

Der Standort des neuen Verkehrsturms wäre nun zwar ein anderer, aber die Richtungen würden dieselben bleiben, sagte Bürgermeister Knuth, der für die Finanzierung des Bauwerks auf Unterstützung aus der örtlichen Wirtschaft setzt: „Es wäre toll, wenn die Gewerbetreibenden in unserer Stadt über ein Sponsoring das Projekt ermöglichen und damit einmal mehr die Verschönerung von Beelitz unterstützen“, erklärte er.