Baustelle bei Michendorf : Mehrere Fahrspuren auf A 10 ab Mittwoch gesperrt

Noch bis Sommer wird eine der meist befahrenen Autobahnen in Brandenburg ausgebaut. Was Autofahrer jetzt wissen müssen.  

Die A10 im Bereich Michendorf: Bis zu 30.000 Lkw passieren täglich die Baustelle in diesem Bereich.
Die A10 im Bereich Michendorf: Bis zu 30.000 Lkw passieren täglich die Baustelle in diesem Bereich.Foto: Andreas Klaer

Michendorf/Nuthetal - Auf der Großbaustelle auf der A10 zwischen den Dreiecken Nuthetal und Michendorf müssen sich Autofahrer am Mittwoch gleich an zwei Stellen auf Einschränkungen gefasst machen. Wie die zuständige Planungsgesellschaft Deges mitteilte, werden hinter dem Dreieck Nuthetal in Richtung Michendorf ab 8 Uhr der Standstreifen und die beiden rechten Spuren gesperrt, zwei Fahrspuren bleiben offen. Ab 18 Uhr sollen drei Spuren wieder befahrbar sein, ab 6 Uhr am Donnerstag dann wieder alle Fahrspuren. Grund dafür ist die Ausbesserung von Unfallschäden im Asphalt der gesperrten Spuren.

Neuer Asphalt wird eingebaut

Ab Donnerstag wird die Verkehrsführung rund um die Autobahnraststätte Michendorf Süd verändert. So werde der rechte Fahrstreifen im Bereich der Anlage gesperrt, teilte die Deges mit. In Richtung Nuthetal stehen deshalb nur zwei von drei Fahrspuren zur Verfügung. Gleiches gelte noch einmal am Samstag. Am Donnerstag werde die bisherige provisorische Ausfahrt der Raststätte zurückgebaut. Am Samstag werde dann neuer Asphalt eingebaut.

Die Autobahn wird wie berichtet zwischen den Dreiecken Potsdam und Nuthetal noch bis zum Sommer von drei auf vier Fahrspuren pro Richtung erneuert. Ein Großteil der Arbeiten ist inzwischen fertiggestellt. Der letzte Abschnitt, der noch ausgebaut werden muss, ist der unter der Eisenbahnbrücke nahe der Michendorfer Raststätte. Dort ist bisher erst die nördliche Fahrbahn auf vier Fahrspuren erweitert worden. Der Ausbau soll 150 Millionen Euro kosten. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.