• Baumblütenfest 2019: Bundespolizei spricht 500 Platzweise am ersten Wochenende aus

Baumblütenfest 2019 : Bundespolizei spricht 500 Platzweise am ersten Wochenende aus

Am Montagmittag hat auch die Bundespolizei ihr Fazit für das erste Wochenende auf dem Baumblütenfest 2019 veröffentlicht. Es war friedlich, aber nicht alles verlief reibungslos.

Rund 33.000 Festbesucher kamen am Auftaktswochenende des Baumblütenfests mit der Regionalbahn über den Bahnhof Werder (Havel). Die Bundespolizei sorgte für die Sicherheit der An- und Abreisenden.
Rund 33.000 Festbesucher kamen am Auftaktswochenende des Baumblütenfests mit der Regionalbahn über den Bahnhof Werder (Havel). Die...Foto: Sebastian Gabsch PNN

Werder (Havel) - Sowohl für die Bundespolizei als auch die Polizeidirektion West war der Auftakt des Baumblütenfests in Werder (Havel) in erster Linie ein "ruhiges erstes Wochenende" mit "Volksfestcharakter". Die Bundespolizei, die mit insgesamt 800 Beamten im Einsatz war, sorgte für die Sicherheit am Bahnhof und in den Zügen. Das Fazit zu den ersten beiden Tagen fiel positiv aus: Es wurden deutlich weniger Straftaten als im vergangen Jahr registriert. Auch die Polizei auf dem Festgelände hob den "weitgehend friedlichen Volksfestcharakter" am ersten und zweiten Tag hervor.

Eröffnung des Baumblütenfests 2019
Eröffnung des Baumblütenfest 2019 in Werder (Havel)Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: Sebastian Gabsch PNN
27.04.2019 16:05Eröffnung des Baumblütenfest 2019 in Werder (Havel)

Viele Platzverweise

Ganz ohne Vorfälle gingen die ersten beide Tage jedoch nicht vonstatten. Die Bundespolizei sprach insgesamt rund 500 Platzverweise aus und leitete "41 Ermittlungsverfahren ein; vornehmlich wegen Beleidigungs- und Körperverletzungsdelikten sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte".

Zudem war für 134 Besucher das Fest unfreiwillig früher zu Ende, sie wurden des Geländes verwiesen. Insgesamt 23 Personen, zum überwiegenden Teil "erheblich alkoholisert", landeten am Auftaktswochenende zudem in Gewahrsam. Dennoch hob Peter Meyritz, Leiter der Polizeidirektion West, den friedlichen Ablauf hervor. Vor allem der zweite Tag habe "noch einmal den Volksfestcharakter" des Baumblütenfest gezeigt. Nachdem am Samstag vor allem Jugendlichen und Heranwachsende das Publikum prägten, waren am Sonntag "vielfach Familien in den Gärten und auf dem Festgelände unterwegs", berichtete Meyritz.

Bahnhof zeitweise gesperrt

Der Andrang zum Fest war wie in den Vorjahren hoch. Fast 33.000 Besucher kamen am ersten Wochenende mit der Regionalbahn nach Werder (Havel). Die Bundespolizei musste den Bahnhof mehrfach kurzzeitig wegen Überfüllung sperren, um die Sicherheit der An- und Abreisenden zu gewährleisten.