Bauarbeiten in der Mittelmark : Verzögerungen am Teltower Hafen

Noch vor der Sommerpause sollte das Vergabeverfahren für das Hafengebäude mit Gastronomie abgeschlossen sein. Doch wegen der Coronakrise verschiebt sich alles.   

Ein BIld von der Eröffnung des Teltower Stadthafens am Teltowkanal im letzten Jahr.
Ein BIld von der Eröffnung des Teltower Stadthafens am Teltowkanal im letzten Jahr.Foto: Manfred Thomas

Teltow - Der Bau des Hafengebäudes mit Gastronomie im Teltower Hafen wird sich weiter verzögern. Ursprünglich sollte das derzeit laufende Vergabeverfahren bis vor der Sommerpause abgeschlossen sein, die Stadtverordneten sich für einen Investor und sein Konzept entschieden haben. Doch die Coronakrise macht auch der Entwicklung des Teltower Hafens einen Strich durch die Rechnung. So jedenfalls schildert es die Teltower Rathausverwaltung. 

„Im Vergabeverfahren wird es vor der Sommerpause keine Entscheidung geben. Die Gespräche mit den Interessenten waren wegen der Corona-Pandemie unterbrochen worden“, so Stadtsprecher Jürgen Stich auf Anfrage. So seien die ersten Gespräche mit den Bewerbern bereits angelaufen, mit allen Interessenten konnte die Stadtverwaltung aber noch nicht sprechen, so Stich weiter. 

Auf die Frage, warum Bewerber und Stadt sich nicht per Videokonferenz austauschen können – wie mittlerweile aufgrund der Coronakrise üblich –, sagte Stich: „Eine Videobesprechung ist in diesem Fall ungünstig, weil es um die Präsentation von Plänen und Modellen geht.“ 
Wie viele Bewerber es gibt wollte die Stadtverwaltung mit Verweis auf das laufende Vergabeverfahren nicht sagen. Die Stadt sucht bereits seit Längerem nach einem Investor für die Gastronomie im Hafen, auf eine frühere Ausschreibung hatte sich niemand beworben. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.