• Bauarbeiten auf der Autobahnbrücke bei Werder (Havel): Ab Mittwoch Staugefahr auf der A10

Bauarbeiten auf der Autobahnbrücke bei Werder (Havel) : Ab Mittwoch Staugefahr auf der A10

Auf der Autobahnbrücke zwischen Phöben und Leest gibt es ab morgen nur eine Fahrspur in Richtung Norden. Ab morgen wird auch im Dreieck Werder gebaut.

Enrico Bellin
Die nördliche Fahrspur der Brücke wird ab Mittwoch bis Samstag nur einspurig befahrbar sein.
Die nördliche Fahrspur der Brücke wird ab Mittwoch bis Samstag nur einspurig befahrbar sein.Foto: Lutz Hannemann

Werder (Havel) - Autofahrer müssen sich ab dem morgigen Mittwoch auf der A10 zwischen Phöben und Leest auf Staus einstellen: Wie der Landesstraßenbetrieb Straßenwesen am Dienstag mitteilte, müssen bis Samstag dringend Fahrtbahnschäden auf der Havelbrücke beseitigt werden. Deshalb wird es in Fahrtrichtung Dreieck Havelland nur eine Fahrspur für Autofahrer geben. Laut Landesbetrieb ist mit Staus zu rechnen, Ortskundigen wird die weiträumige Umfahrung durch Werder empfohlen.

Autos werden über Lehnin umgeleitet

Ab Donnerstag wird dann auch am Dreieck Werder gebaut: Wie der Landesbetrieb mitteilte, wird ab 8 Uhr bis Samstag um 8 Uhr auf der A10 die durchgehende Fahrbahn in nördlicher Richtung gesperrt. Grund ist die geplante Sanierung der Fahrbahn.
Autofahrer müssen mehrere Kilometer Umleitung in Kauf nehmen. Wer vom Dreieck Potsdam zum Dreieck Havelland will, muss am Dreieck Werder auf die A2 auffahren. In Kloster Lehnin muss man die Autobahn verlassen und in Gegenrichtung wieder auffahren, sodass man auf den nördlichen Teil der A10 kommt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.