• Bad Belzig: Jugendlicher will Haus nicht verlassen - und sorgt für Polizei-Einsatz

Bad Belzig : Jugendlicher will Haus nicht verlassen - und sorgt für Polizei-Einsatz

Ein 16-Jähriger belagerte eine Frau in ihrem Wohnhaus in Bad Belzig. Trotz mehrmaliger Aufforderungen wollte er nicht gehen. Am Ende landete er im Polizeigewahrsam.

Foto: Rene Ruprecht/dpa (Symboldbild)

Bad Belzig - Ein 16-jähriger Jugendlicher wollte am Montagmittag trotz mehrmaliger Aufforderungen und eines Platzverweises ein Wohnhaus im Klinkengrund nicht verlassen und wurde in Gewahrsam genommen. Eine Bewohnerin des Hauses hatte die Polizei informiert. Der Jugendliche erklärte den Beamten, dass ein Verwandter der Bewohnerin, ein dort wohnender gleichaltriger Jugendlicher, ihm angeblich Geld schuldete. Der laut der Polizei provozierend und respektlos auftretende junge Mann weigerte sich trotz mehrmaliger Aufforderungen zu gehen.

Auch einen Ausweis wollte er nicht vorzeigen und gab an, keinen zu besitzen. Weil der Jugendliche in dem engen Hausflur ständig seine Hände in die Jackentaschen steckte, forderten die Beamten ihn schließlich auf, seinen Tascheninhalt zu zeigen.

Der 16-Jährige suchte Streit mit Polizisten

Der Jugendliche weigerte sich, suchte stattdessen Streit mit den Polizisten und versuchte zu diskutieren. Die Beamten drückten ihn schließlich zu Boden, um ihn nach gefährlichen Gegenständen zu durchsuchen. Dabei fanden sie in dessen Jackentasche einen verbotenen Schlagring.

Obwohl dem Jugendlichen ein Platzverweis erteilt wurde, kehrte er nur kurz darauf wieder zurück und suchte wieder Streit. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Dann wurde er vernommen und anschließend an seinen Jugendbetreuer übergeben. Die Polizei ermittelt nun gegen wegen räuberischer Erpressung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und dem Verstoß gegen das Waffengesetz.