Arbeiten auf der "alten" L77 : Verkehrseinschränkungen in Stahnsdorf

Auf der "alten" L77 werden ab nächster Woche Trinkwasserleitungen erneuert. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich auf mehrere Wochen andauernde Einschränkungen einstellen.

Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Juni andauern.  
Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Juni andauern.  Foto: Ottmar Winter PNN (Symbolbild)

Stahnsdorf - Ab Montag, 11. Mai wird es in der Gemeinde Stahnsdorf auf der "alten" Landesstraße 77, der Lindenstraße, Verkehrseinschränkungen im Bereich Am Walde bis Kirchstraße geben. Grund ist die Erneuerung von Trinkwasserleitungen, teilte die Gemeinde mit. Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Juni andauern.

Halbseitige Sperrungen der Fahrbahn und Teilsperrungen des Gehwegs 

Eigentlich sollte die Erneuerung bereits Mitte April 2020 beginnen. Man habe jedoch die Fertigstellung der neuen L 77 abgewartet, teilte die Gemeinde mit. In dem rund 300 Meter langen Bereich, in dem die Arbeiten stattfinden sollen, werde es kleinräumige halbseitige Sperrungen in Form sogenannter "Kopflöcher" geben. Die Verkehrsteilnehmer müssen diese mit erhöhter Vorsicht passieren. Es werden halbseitige Sperrungen der Fahrbahn sowie Teilsperrungen des Gehwegs eingerichtet. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderung zu beachten. 

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Wegen der Arbeiten wird auch die Bushaltestelle "Am Upstall" in Richtung des Stahnsdorfer Hofes verlegt. Sie wird etwa in Höhe des Friseursalons Lindestraße 38 neu eingerichtet. Die Bushaltestelle wird von den Regiobus-Linien 622, 624 und N12 bedient.

 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.