Potsdam-Mittelmark : Anbau für Kita „Borstel“ ist eröffnet

27 neue Plätze in Fichtenwalde

Angebaut. In der Kita werden nun rund 260 Kinder betreut.
Angebaut. In der Kita werden nun rund 260 Kinder betreut.Foto: Stadt Beelitz

Beelitz - Mehr Platz für die Kita-Kinder im Beelitzer Ortsteil Fichtenwalde: Am Samstag ist in der Eichenstraße ein neues Krippen-Gebäude eingeweiht worden. Das teilte der Beelitzer Rathaussprecher Thomas Lähns mit. Zur Feier des Tages hatten die Kinder der Kita „Borstel“ gemeinsam mit ihren Erziehern ein einstündiges Programm auf die Beine gestellt. Rund 500 Eltern, Großeltern und Bürger des Ortes waren der Einladung gefolgt.

Viele der Gäste nahmen im Anschluss an die Feier den mittlerweile bezogenen Kita-Anbau selbst in Augenschein und erkundeten die neuen Räume für die unter Dreijährigen. Entstanden sind zwei je 32 Quadratmeter große Gruppen- und ein Mehrzweckraum sowie ein kleineres Schlafzimmer und ein Bad. Zu den Finessen gehören besonders tief liegende Waschbecken, in denen die Kinder ausgiebig mit Wasser spielen können. Große Fenster bieten einen Ausblick auf den Hof des Kita-Geländes.

Mit dem Neubau sind 27 zusätzliche Plätze für die Kleinsten in Fichtenwalde entstanden, insgesamt werden in der Kita damit nun rund 260 Kinder betreut. „Der Anbau ist wichtig und notwendig gewesen“, erklärte Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürger Bündnis Beelitz).

Gebaut worden war zwischen Herbst und Winter 2013. Kitaleitung und Ortsbeirat hatten sich bei den Planungen eingebracht. Die Kosten für den Neubau liegen bei rund 370 000 Euro, davon kommen 224 000 Euro aus der sogenannten U-3-Förderung des Bundes für den Ausbau von Krippenplätzen.

Kita-Leiterin Ramona Hahnemann ist sichtlich stolz über das neue Gebäude. „Die Kinder haben es sofort in Beschlag genommen, sie fühlen sich hier sehr wohl“, sagte sie. Hahnemann lobte die Baubegleitung, immerhin musste bei laufendem Betrieb gearbeitet werden. Die Kinder seien den Arbeitern anfangs noch ängstlich gegenübergetreten, dann jedoch habe die Neugierde gesiegt. Jetzt wüssten sie genau, was ein Maurer, Trockenbauer oder Fliesenleger so macht.

Insgesamt werden zurzeit 818 Kinder in den Tagesstätten der Stadt Beelitz betreut, die Tendenz sei steigend, sagte Stadtsprecher Lähns. In den nächsten Monaten sollen in Beelitz weitere Plätze in einer Eltern-Kind-Gruppe geschaffen werden. Bei diesem alternativen Konzept betreuen Eltern ihre Sprösslinge gemeinsam und unter der Anleitung einer pädagogischen Fachkraft. Für die Gruppe werden die früheren Räume der Kita „Am Park“ hergerichtet, dazu seien 94 000 Euro an Fördermitteln bewilligt worden.

Langfristiges Ziel dieser und vieler weiterer Projekte sei es, laut Bürgermeister Knuth, Beelitz zur „Wohlfühlkommune" zu machen. Um dieses Ziel zu unterstreichen, kündigte Knuth an, dass sich Beelitz im kommenden Jahr erneut für den landesweiten Titel „Familien- und kinderfreundliche Kommune“ bewerben will – einmal wurde er schon gewonnen. PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.