Acht Wochen freie Fahrt : Bäkedamm in Stahnsdorf vorübergehend frei

Teltower Autofahrer, die in Richtung Potsdam fahren wollen, wird es freuen: Die Arbeiten am Bäkedamm wurden wegen Witterung eingestellt. Ab März droht jedoch wieder Ungemach.

Die Baustelle - in Richtung Potsdam - in Stahnsdorf ruht bis März.
Die Baustelle - in Richtung Potsdam - in Stahnsdorf ruht bis März.Foto: Andreas Klaer

Stahnsdorf - Autofahrer aus Teltow können vorübergehend wieder den Stahnsdorfer Bäkedamm befahren, wenn sie in Richtung Potsdam unterwegs sind. Das hat die Kreisverwaltung am Mittwoch mitgeteilt. Demnach ruhen derzeit witterungsbedingt die Arbeiten an der Stahnsdorfer Ortsdurchfahrt und können erst im März wieder aufgenommen werden, dann müsse der Bäkedamm erneut für acht Wochen voll gesperrt werden.

Die Asphaltarbeiten waren bereits Ende vergangenen Jahres fertig geworden, seither fahren Busse wieder durch die Baustelle. Pflasterarbeiten auf dem Gehweg sind jedoch wegen des vielen Regens nicht vorangekommen, seit Mitte Januar ruhen sie wegen der Kälte, wie die Verwaltung mitteilte: Die Arbeiten könnten wegen des gefrorenen Bodens deshalb nicht fortgesetzt werden.

In Fahrtrichtung Teltow müssen Autofahrer weiterhin die Umleitungsstrecke benutzen, Lastwagen werden in beiden Fahrtrichtungen durch die Umleitung geschickt. Busse und Rettungswagen können die Baustelle weiterhin in beide Richtungen befahren.

Von März bis Mai sollen dann die Arbeiten an den Gehwegen und der Beleuchtung im derzeitigen Bauabschnitt fertig werden. Wie die Verwaltung mitteilte, wurden bereits Vorarbeiten für den Straßenabschnitt Schleusenweg-Ortsausgang getroffen, der als nächstes erneuert wird. Die Arbeiten sollen deshalb wie geplant bis Juli 2020 fertig werden.