700 Jahre Werder (Havel) : 600 Teilnehmer bei Festumzug in Werder

Werder (Havel) - Rund 600 Menschen werden beim Festumzug am 16. Juli die Geschichte der Stadt Werder (Havel) nachspielen. Die Kostüme zum 700. Jubiläum der Stadt seien inzwischen bestellt oder fertig genäht, wie Baldur Martin vom Festkomitee erzählt. Er ist für den Umzug verantwortlich. Die Stadtgeschichte soll wie berichtet in szenischen Bildern dargestellt werden. Der Umzug werde in der Moosfennstraße und im Kugelweg beginnen und in 55 historischen Bildern bis zum Hartplatz führen. „Das wird wie ein Theaterstück“, sagt Baldur Martin. Bereits am 15. Juli wird das Stadtjubiläum mit einem Festkonzert gefeiert, Stargast ist die Gruppe Glasperlenspiel.

Musikalisch wird es auch beim Umzug: Auf einem Tieflader werden Baldur Martin zufolge zwei Kapellen dabei sein. Dazu würden unter anderem sieben Pferdefuhrwerke und zahlreiche historische Fahrzeuge dabei sein. Komplette Familien, Schulen oder Vereine beteiligen sich am Umzug. So kümmere sich der Karnevalsclub um die legendären Anfänge des Ausflugslokals Bismarckhöhe, das Pilatesstudio spielt eine mittelalterliche Gauklertruppe, der Geflügelzüchterverein erwecke die ersten Baumblütenfeste zum Leben und der Freundeskreis Bismarckhöhe die Galgenbrüder um Christian Morgenstern.

Der Festumzug werde von der Ersterwähnung bis zur Gegenwart führen und dazwischen keine Epoche auslassen. „Besonders interessant wird das natürlich für Werderaner und Werder-Freunde“, so der Hauptorganisator. Werders Stadtgeschichte wurde dafür in vier Abschnitte unterteilt: „Von der Ersterwähnung bis zum Dreißigjährigen Krieg“, „Die Zeit der Preußischen Könige“, „Die Kaiserzeit“ und „Vom Ende des 1. Weltkrieges bis heute“. Dabei würden auch dunkle Kapitel der Geschichte während der Kriegszeit nicht ausgelassen. Habe es anfangs Schwierigkeiten gegeben, genügend Leute zusammenzubekommen, so würde Baldur Martin inzwischen fast jede Woche Anrufe von Leuten bekommen, die noch mitmachen wollen. Interessenten könnten sich noch bei der Agentur Auenländer melden, die das letzte Bild – die Gegenwart – zusammenstellt.

Laut Stadtverwaltung sind auch für den Rest des Festwochenendes die Vorbereitungen fast abgeschlossen. So steht die Liste der Künstler, die am 15. Juli bei „Musik liegt in der Luft“ an der Regattastrecke auftreten: Stargast ist ab 21 Uhr die Gruppe Glasperlenspiel, unter anderem bekannt durch die Lieder „Echt“ und „Nie vergessen“.

Ab 16 Uhr gibt es ein Vorprogramm. Dabei spielt die Gruppe Triple L & Valerie Lombardo elektrische Tanzmusik, begleitet von Saxophon und E-Drums. Danach wird mit Madeline Juno ins Singer-Songwriter-Genre gewechselt. Anschließend singt The Dark Tenor Pop und Klassik. Dann geht es noch einmal in Richtung deutscher Pop-Musik mit Kerstin Ott, die im vergangenen Jahr mit ihrem Song „Die immer lacht“ in die Charts kam.

Schon vor den Feierlichkeiten wird es am Freitag, den 14. Juli, einen Festempfang der Bürgermeisterin mit geladenen Gästen auf der Bismarckhöhe geben. Am Donnerstag ist eine Festsitzung der Stadtverordnetenversammlung geplant. Die Stadtverwaltung spricht deshalb von einer Festwoche statt von einem Wochenende. eb

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.