Lesermeinung : Verkehrte Politik

Zu „Land will nicht für bessere Kita-Betreuungszeiten bezahlen“ vom 27. Februar

Die Tatsache, dass das Land meint, keine längeren Kita-Betreuungszeiten als 7,5 Stunden finanzieren zu können, zeigt, dass die rot-rote Landesregierung mit dem Einstieg in kostenlose Kitas die falschen Prioritäten gesetzt hat. Mit 7,5 Stunden lässt sich ein 8 Stundentag plus An- und Abfahrt nicht organisieren. Wenn Frau Gerrit Große von den Linken meint, man müsse über andere Arbeitszeiten nachdenken, dann heißt das im Klartext: Eltern müssen auf Arbeitszeit und Einkommen verzichten. Dafür kann ein Teil davon dann irgendwann einen Teil davon wieder an Kitagebühren einsparen. Rot-rote Sozialpolitik verkehrt.

Jens Dörschel, Potsdam