Lesermeinung : Schlag ins Gesicht

Zu „DGB will Mütterrente auch für Beamte“ vom 17.1.2015

Was der DGB hier fordert, ist ein Schlag ins Gesicht aller anderen Menschen, die nicht im Beamtenstatus sind. Durch Einführung dieser Mütterrente wurde neben der Anerkennung der Mütter für ihre Mehrbelastung durch Erziehung auch ein wenig der Nachteil dieser Mütter zu den verbeamteten Müttern verringert. Der DGB sollte besser folgende Forderung stellen: schrittweise Angleichung der benachteiligten Lohn- und Gehaltsempfänger an die besser gestellten Beamten! Der Beamte zahlt in keine Rentenversicherung ein. Bund und Länder müssen hohe Rücklagen bilden, damit die laufenden und späteren Pensionen gezahlt werden können. Hier sollte endlich eine Änderung erfolgen, sodass alle Menschen gleichberechtigt in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen und aus dem gleichen Topf entsprechend ihre Altersbezüge bekommen.

Klaus Lindner, Potsdam