Leserpost : Illusorische Zahlen

„Krampnitz-Tram rechnet sich“ vom 24. Juli

Die Zahlen, mit denen die Tram nach Krampnitz schön gerechnet wird, halte ich für illusorisch. 4000 Bewohner von Krampnitz sind etwa 1600 Familien, 3000 Erwachsene und 1000 Kinder. Die Kinder werden, wenn sie alt genug sind, vielleicht (!) Schulen in Potsdam besuchen, macht etwa 1000 Fahrgäste. Aufgrund der bekannten Pendlerströme wird die Masse der Erwachsenen in Berlin arbeiten und nicht in Potsdam, bleiben vielleicht weitere 500 Fahrgäste für die Tram. Damit würden mit Hin- und Rückfahrt 3000 Fahrgäste gezählt werden! Wo sollen die restlichen Fahrgäste herkommen? Aber die Stadt wird mit Pförtnerampel und künstlichem Stau den Pendlern schon den Spaß verderben. Dumm nur, dass die Tram in Neu Fahrland genau in dem Stau festsitzen wird!

Jörg Manteuffel, Potsdam