• Leserbriefe über die Pläne zur Reaktivierung der Stammbahn in Kleinmachnow: Fragwürdig

Leserbriefe über die Pläne zur Reaktivierung der Stammbahn in Kleinmachnow : Fragwürdig

Zu „Radschnellweg ist keine Alternative“ und zum Kommentar „Werdet realistisch“ über die Pläne zur Reaktivierung der Stammbahn in Kleinmachnow vom 17. 10.

 

Die Meinung, dass wir die Stammbahn benötigen, ist mehr als fragwürdig. Die Verbindungen von Kleinmachnow nach Berlin sind exzellent. Nicht umsonst sind so viele Menschen nach Kleinmachnow gezogen. Nun benötigen jedoch die Randgemeinden ab Stahnsdorf noch alternative Verkehrsanbindungen wie die Verlängerung der S-Bahn von Teltow nach Stahnsdorf. Wenn auch in Aussicht gestellt wird, dass Verkehrsprojekte im Speckgürtel neu überprüft werden, so sollte man sich auf ein Projekt in unserer Region konzentrieren und die egoistischen, nostalgischen Gedankenspielereien beiseitelassen. Nur dann bestehen Chancen auf eine Realisierung. Dies sollte sich der Bürgermeister von Kleinmachnow eigentlich auch vorstellen können. Wo brauchen wir tatsächlich noch eine Ergänzung des ÖPNV? Deswegen ist die Idee des Radschnellweges großartig, gesund obendrein und vor allem unabhängig von den Jahreszeiten.

Jürgen Lemke, Kleinmachnow

 

Wer wie ich täglich auf die Regionalbahn angewiesen ist, kann Ihnen nur in jedem Punkt beipflichten. Fragt sich nur, weshalb sich die Verantwortlichen von Stadt Potsdam und Land nicht in eben diesem Sinne laut und vernehmlich äußern.

Klaus Langer, Potsdam