Lesermeinung : Chance vertan

„Neues Leitbild für Potsdam“ vom 14. September

Content is king – dieser Grundsatz im Marketing gilt natürlich auch für das jüngst beschlossene Leitbild der Landeshauptstadt Potsdam. Ohne Inhalte, ohne definierte Identitäten und artikulierte Bekenntnisse gibt es keine Botschaften und damit nun einmal keine Leitbilder, an denen die Stadt sich in Bezug auf ihr zukünftiges Handeln ausrichten und messen lassen will. Der Marketing Club Potsdam hat in diesem Sinne aufmerksam die Entwicklung eines Leitbildes verfolgt. Es war ein spannender Prozess, denn auf diesem Wege konnte auch und gerade eine Stadt wie die Landeshauptstadt Potsdam durch ein klar definiertes und konzipiertes Leitbild seine Einzigartigkeit, seine Identität und Attraktivität entscheidend artikulieren. Nun mag dies in wesentlichen Teilen durchaus gut gelungen sein. Es gibt eine Stadt für alle Bürger, eine Stadt der Wissenschaft, der Kultur, der Medien, der Wirtschaft, des Sports usw. usf. Es sind alles Attribute, die Potsdam – wie viele andere Städte auch – auszeichnen sollen.

Allein, es fehlt eine „Überschrift“, eine Profildefinition, eine Kernbotschaft, eine Meta-Message – schlicht ein Schriftzug, der Potsdam in seiner Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit über alles andere herausstellt. Dabei sollte es doch eigentlich ein Leichtes sein, den Kern, die Philosophie bzw. die Botschaft dessen, was das „Leit-Bild“ Potsdams sein soll, zu artikulieren. „Potsdam“, das größte Ensemble der deutschen Welterbestätten ist immerhin so einzigartig und einmalig auf dieser Welt, wie etwa Venedig oder Florenz! Hamburg ist das „Tor zur Welt“ und Dresden das „Elbflorenz“. Und Potsdam? Durch das Toleranzedikt des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg kann Potsdam sogar von sich behaupten, seit 1685 bis heute in wirkungsvoller Weise innovativ zu sein! Gibt es dafür nur die Überschrift „Leitbild“?

Diese einzigartigen Merkmale, d.h. die „Innovation als Tradition mit weltkulturellem Erbe“ hätten als ein Bekenntnissatz der „Landeshauptstadt der Hauptstadtregion“ überschriftartig formuliert werden können. Es sind alles Alleinstellungsmerkmale! Dieses Bekenntnis hatte der Marketing Club Potsdam auch wiederholt eingefordert. Doch offensichtlich ist es nicht gelungen, diese Kernbotschaft zu artikulieren. Vielleicht fehlte auch einfach nur der Mut dazu, da man es irgendwie allen recht machen wollte.

Schade. Das Leitbild der Landeshauptstadt Potsdam heißt jetzt schlicht „Leitbild“ und droht, trotz der guten Inhalte und Ansätze, Potsdam austauschbar und beliebig werden zu lassen.

Götz Th. Friederich, Präsident

Marketing Club Potsdam e.V.