Lesermeinung : Berechtigter Protest

Zu „Hunderte protestieren gegen AfD-Demo“ vom 23. Januar

Die Proteste gegen die AfD-Demo verdienen ihre Berechtigung. Zum einen ist es unsittlich, Vorkommnisse, wie etwa die von Köln, zum eigenen politischen Vorteil auszunutzen, anstatt selbst an einer konstruktiven Lösung mitzuarbeiten, damit jene künftig nicht mehr geschehen. Zum anderen gehört nun einmal zur Stadtgeschichte wie mit dem berühmten „Edikt von Potsdam“, dass man Fremde willkommen heißt, wobei im Übrigen auch die Hugenotten trotz ihres ebenfalls christlichen Glaubens anfangs einen ziemlich fremden Kulturkreis mit einer anderen Sprache darstellten, was aber dennoch nicht deren Integration verhinderte und am Ende den wirtschaftlichen Aufstieg von Brandenburg-Preußen maßgeblich beschleunigt hat. Deswegen sollte man sich dieses geistige Erbe nicht kaputt reden lassen, da die großen gesellschaftlichen Herausforderungen immer eine möglichst sachorientierte und eben nicht emotionale Debatte erfordern und es kaum ein besseres Marketing gibt, als wenn die internationale Presse in höchst lobenden Worten – und noch vor dem großen Flüchtlingsstrom – zum Beispiel über das vorbildliche Engagement des SV Babelsberg 03 berichtet!

Rasmus Ph. Helt, Hamburg