Kultur : ZUR PERSON

Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Bereits im Alter von neun Jahren wurde seine besondere Begabung für das Erzählen deutlich, und er veröffentlichte erste Erzählungen in Tageszeitungen. Neben der Literatur hatte die Musik für den in früher Kindheit Sprachlosen große Bedeutung. Nach dem Abitur studierte er im römischen Konservatorium Klavier. Er arbeitete später als Film- und Musikkritiker. Seit 1990 unterrichtet er an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, 2003 erhielt er in Hildesheim eine Professur und wurde 2009 erster Direktor des neu gegründeten „Instituts für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft“. Sein erster Roman „Fermer“ erschien 1979, zuletzt erschien im Jahr 2016 „Was ich liebe – und was nicht“.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.