• Umwelt-Filmfestival für Schiffbauergasse geplant: Bekommt Potsdam ein neues Filmevent?

Umwelt-Filmfestival für Schiffbauergasse geplant : Bekommt Potsdam ein neues Filmevent?

Die Stadt will ein jährliches Filmfestival zum Thema Umwelt und Klima initiieren. Das Interesse dafür wäre da, hat eine Machbarkeitsstudie ergeben. Jetzt geht die Suche nach Sponsoren los.

Im Moment wird hier noch geimpft, aber künftig könnte die Schinkelhalle Ort für ein Filmfestival werden.
Im Moment wird hier noch geimpft, aber künftig könnte die Schinkelhalle Ort für ein Filmfestival werden.Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Die Landeshauptstadt will den Weg für ein weiteres Filmevent in der Stadt ebnen. Es sei geplant, ab 2023 ein Umwelt-Film-Festival „mit überregionaler Ausstrahlung zu schaffen“, das einmal im Jahr stattfinden soll. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Demnach sei nun eine im Jahr 2020 angestoßene Machbarkeitsstudie zum Abschluss gekommen - und gebe „grünes Licht“ für das Vorhaben.

Durchgeführt wurde die Studie von der Werbeagentur Runze & Casper gemeinsam mit einem Mann, der jahrzehntelang das filmische Gesicht Berlins prägte: Dieter Kosslick, Ex-Direktor der Berlinale. Interviews mit rund 30 Expert:innen aus Film, Wissenschaft und Umwelt sowie eine Besucherpotentialbefragung hätten ergeben: Das Interesse für ein Umwelt-Film-Festival in Potsdam ist da.

Im Fokus: Menschen unter 44

Zur inhaltlichen Ausrichtung hieß es, das Festival solle sich an „alle Bevölkerungsschichten und Altersstufen“ richten, mit besonderem Fokus auf ein Publikum unter 44 - dem die Studie ein größeres Interesse an dem Klima-Schwerpunkt attestiert. Ein Drittel der Filme soll Kinder und Jugendliche ansprechen. Als zentraler Festivalstandort ist die Schiffbauergasse mit der Schinkelhalle vorgesehen, als weitere denkbare Standorte werden Thalia-Kino und Filmmuseum genannt. Auch die Bürgerschaft in dezentralen Quartieren wie dem Schlaatz oder Drewitz sowie bestehende Festivals wie die Ökofilmtour sollen mit einbezogen werden.

Die Finanzierung des neuen Festivals ist allerdings noch offen. Die Landeshauptstadt beabsichtige, das Vorhaben mit einem Zuschuss zu unterstützen, heißt es in der Mitteilung. Jedoch: „Zur Finanzierung des Festivals sind neben dem Zuschuss und den Ticketeinnahmen auch umfangreiche Sponsoring-Aktivitäten unabdingbar.“ Daher habe man sich entschlossen, nun Akteure anzusprechen, die das Festival organisieren und auch auf Sponsorensuche gehen wollen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.