Kultur : Sven Stricker

Foto: Sebastian Gabsch

1. Ich schreibe an dem Folgeroman für „Sörensen fängt Feuer“, das jetzt im September erscheint. Viel verraten kann ich noch nicht, nur dass es eine Vater-Sohn-Geschichte wird. Ich nenne es: Verzweiflungskomödie.

2. Ich lese „Chez Krull“ von Georges Simenon. Kein Maigret-Krimi, sondern eine Geschichte über Fremdenfeindlichkeit, von daher aktuell. Ich werde diese Neuübersetzung als Hörbuch aufnehmen, gelesen von dem großartigen Felix von Manteuffel (ich darf Regie führen).

3. Dieses Buch passt zu diesem Sommer des Jahres 2018. Und alle anderen Romane und Sachtexte, die sich mit den Themen Solidarität, Toleranz und Nächstenliebe beschäftigen. Der deutsche Sommer ist derzeit nur äußerlich warm.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!