• Sir Falstaff gibt sich lautstark die Ehre Zwei Premieren bei

Kultur : Sir Falstaff gibt sich lautstark die Ehre Zwei Premieren bei

den Schirrhofnächten

Sir John Falstaff – gibt es jemanden, der mehr trinken kann, der besser bei den Frauen ankommt, der noch lauter ist als er? Keineswegs! Das jedenfalls würde er selbst wohl antworten, würde man ihn fragen. Zu den diesjährigen Schirrhofnächten des T-Werks, die vom 9. bis zum 19. August stattfinden, kommt Shakespeares Figur nach Potsdam. „Sir John Falstaff gibt sich die Ehre“ heißt das Stück des Potsdamer Musiktheaterensembles I Confidenti, das sich an der Open-Air-Saison gleich mit zwei Premieren beteiligt.

Zum ersten Mal wird es mit dem Stück „Die verhexte Sommernacht“ am Nachmittag auch ein Angebot für Familien unterbreiten. In der Inszenierung der koreanischen Opernregisseurin Seollyeon Konwitschny geht es um den Computerspielfan Ferdi, der seine Ferien mit seiner Cousine verbringt. Sturm kommt auf, Menschen werden in Tiere verwandelt, und nicht zufällig ähneln die Abenteuer Szenen aus Shakespeares Stücken.

Außerdem ist das Neue Globe Theater mit drei Inszenierungen vertreten. Es zeigt unter anderem seine jüngste Inszenierung: Molières Komödie „Die Streiche des Scapin“, die im Mai Premiere feierte. Darin geht es um zwei Kaufmänner, die auf Geschäftsreise sind und deren Söhne allein mit den Dienern zuhause bleiben. Sie haben nichts besseres im Sinn, als sich Hals über Kopf zu verlieben. Deswegen soll der schlagfertige Diener Scapin Geld für eine Hochzeit auftreiben. Nichts leichter als das, denkt er. Aber weit gefehlt.

Für Überraschung dürfte auch das „Wanderkino“ aus Wiesenburg sorgen, dass am 17. und 18. August mit einem Feuerwehrauto angereist kommt. Es bringt zwei Stummfilmabende mit, untermalt von Livemusik. Es ist bereits das fünfte Mal, dass das T-Werk zum spätsommerlichen Theatergenuss auf dem Schirrhof in der Schiffbauergasse einlädt. hed

Das komplette Programm der Schirrhofnächte finden Sie unter www.t-werk.de