• Rosemarie Allers schenkte ihren „Falken“ der Stadt

Kultur : Rosemarie Allers schenkte ihren „Falken“ der Stadt

Gestern übeereichte die argentinische Künstlerin, Rosemarie Allers, deren Malerei derzeit in einer Ausstellung im Alten Rathaus zu sehen ist, ihr Werk „Falke“ dem Oberbürgermeister von Potsdam, Jann Jakobs, als offizielle Gabe an die Stadt. Das Geschenk ist ein Dankeschön für die Gastfreundschaft, die Rosemarie Allers in der Landeshauptstadt erfahren hat. Die Ausstellung von Rosemarie Allers wurde auf Initiative des Fördervereins der Batuz Foundation in Potsdam e.V. und mit Unterstützung der Stadt Potsdam sowie der Kunstschule Potsdam e.V. realisiert und am im November 2003 in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet. Nun kehrte Rosemarie Allers, die in Berlin familiäre Wurzeln hat und mit Paul Lincke verwandt ist, aus dem argentinischen Sommer zurück in die brandenburgische Kälte, um sich für die gelungene Kooperation zu bedanken und die neu gewonnenen Kontakte zu pflegen. Das Werk „Falke“ hatte bereits bei der Eröffnung der Ausstellung Assoziationen an den preußischen Adler geweckt und das besondere Interesse der offiziellen Vertreter der Stadt gefunden, - der Anlass für die Künstlerin, darüber nachzudenken, der Stadt dieses Geschenk zumachen. Mit der Ausstellung der argentinischen Malerin setzt der Förderverein der Batuz Foundation in Potsdam e.V. in Kooperation mit der Batuz Foundation und der Stadt Potsdam die kontinuierliche Entwicklung stabiler internationaler Verbindungen fort, in deren Rahmen Kunst und Kultur als Medium eine zentrale Rolle spielen. PNN