• Respektlos und virtuos: 25 Jahre Unidram

Kultur : Respektlos und virtuos: 25 Jahre Unidram

Mit einem großen Jubiläumsprogramm feiert das T-Werk in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen des Internationalen Theaterfestivals Unidram. Vom 16. Februar bis 4. November zeigen Künstler, die das Festival prägten, aktuelle Arbeiten. Dazu gehören unter anderem das niederländische Figurentheater Stuffed Puppet Theatre, die Künstler Uta Gebert und Christoph Bochdansky, das Figurentheater Wilde & Vogel, das Tanztheater Derevo und die griechische Theatergruppe Merlin Puppet Theatre.

Ein weiterer Höhepunkt ist eine zehntägige Ausstellung mit Arbeiten von Göran Gnaudschun, der das Festival als Fotograf begleitet hat. Eröffnet wird die Ausstellung am 26. Oktober.

Zum Auftakt am 16. Februar um 20 Uhr erzählt The Stuffed Puppet Theatre in leicht verständlichem Englisch von „Babylon“. Die T-Werk-Bühne verwandelt sich in einen Strand in Nordafrika. Das letzte Boot ist auf dem Weg nach Babylon, dem Gelobten Land. Ein nervöser Kapitän wartet auf seine Passagiere, alles Flüchtlinge. Mit am Strand wartet das Böse. Eine moderne biblische Geschichte über den Menschen und sein Schicksal. Gegründet wurde das Stuffed Puppet Theatre 1976 von Neville Tranter. Seine Stücke sind gleichermaßen poetisch, respektlos, virtuos und radikal. PNN