• Lyrik digital am Hans Otto Theater: Gedankenspaziergang mit Potsdams Ensemble

Lyrik digital am Hans Otto Theater : Gedankenspaziergang mit Potsdams Ensemble

Poesie persönlich: So heißt das neue Programm des Hans Otto Theaters. Das Ensemble liest Gedichte und lädt das Publikum zum Gespräch darüber ein.

Auch Franziska Melzer liest in der neuen digitalen Reihe "Poesie persönlich" Gedichte.
Auch Franziska Melzer liest in der neuen digitalen Reihe "Poesie persönlich" Gedichte.Foto: Thomas M. Jauk/Stage Picture

Potsdam - Das Hans Otto Theater erweitert seine Onlinepräsenz um einen weiteren Programmpunkt: Schauspieler*innen des Ensembles laden unter dem Titel „Poesie persönlich“ zu einer direkten digitalen Begegnung ein. 

Die Idee: Ein Ensemblemitglied liest jeweils selbst ausgewählte Gedichte und kommt darüber mit den per Zoom zugeschalteten Zuschauer*innen ins Gespräch. Angedacht sind moderierte „gemeinsame Gedankenspaziergänge“, so das Theater auf seiner Webseite.

Zugelassen sind nur sieben Zuschauer*innen

Um den Charakter eines persönlichen Austauschs zu gewährleisten, sind jeweils nur sieben Zuschauer*innen zugelassen. Den Auftakt am heutigen Mittwoch macht Jörg Dathe, der seit 2018 im Potsdamer Ensemble ist und in Produktionen wie „Als ich ein Kind noch war“ und „1989/90“ zu sehen war. 

Es folgen am Donnerstag Franziska Melzer, am Freitag Joachim Berger, am Samstag Laura Maria Hänsel und am Sonntag René Schwittay. Weitere Termine sind in Planung. „Poesie persönlich“ beginnt jeweils um 19.30 Uhr und dauert etwa dreißig Minuten. Karten kosten 5,50, ermäßigt 3,50 Euro. 
 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.