Kultur : KULTURNOTIZEN

AfD fühlt sich ausgegrenzt

René Springer, AfD–Mitglied im Bundestag, kritisiert die Ausgrenzung des AfD-Kandidaten für die Potsdamer OB-Wahl bei der heutigen Podiumsdiskussion in der Stadt- und Landesbibliothek. Dazu eingeladen hat der Rat für Kunst und Kultur. Das sei „eindeutig demokratiefeindlich“, so Springer. Im Vorfeld der OB–Wahlen gibt es um 17.30 Uhr eine Diskussion mit den Bewerbern Janny Armbruster (Die Grünen), Martina Trauth (Die Linke), Mike Schubert (SPD), Lutz Boede (Die Anderen), Thorsten Friedrich (CDU). Einzig Dennis Hohloch, Fraktionsvorsitzender und Oberbürgermeisterkandidat der AfD, ist zu dieser Diskussion nicht eingeladen. Themen sind u.a. die Potenziale Potsdams als Kultur- und Kreativstandort und die Kulturförderung.jä