• Kultur in Potsdam: Kunst für einen Tag im Bungalow

Kultur in Potsdam : Kunst für einen Tag im Bungalow

Am heutigen Donnerstag um 18 Uhr öffnet in Babelsberg ein neuer Kunstraum seine Türen – allerdings nur für einen Tag. „Menorca“ ist der Raum betitelt, der sich im Garten einer Doppelhaushälfte im Heideweg 10 befindet. Der Ausstellungsort sei ein zu DDR-Zeiten gebauter Bungalow und der Name beziehe sich „auf die Idee des Bungalows oder der Datsche, fehlende Fernreisen durch das Schaffen eines Urlaubsortes zu Hause zu kompensieren“, so die Ausstellungsankündigung. „An unserem Wesen soll die Welt genesen“ ist die erste Schau betitelt, die sich die örtlichen Spezifika zunutze machen will. Die Künstler Florian Hessenbarth und Ronny Szillo wollen den Raum in seiner gefundenen Form nutzen, die Einrichtung der Vorbesitzer nicht verändern, sondern etwas hinzufügen. Ronny Szillo verarbeitet die Atmosphäre eines Rückzugs- und Urlaubsortes mit Keramiken, die verfremdet Masken, Vasen und exotische Wandteller nachempfinden. Florian Hesselbarth verbrachte in seiner Jugend in und um Potsdam viel Zeit im Gartenbungalow und verarbeitet die Idee des Rückzugsortes in einer performativen Lesung seiner Texte. 

Autor