• Kultur in Potsdam: Die Kultur-Tipps der PNN-Redaktion

Kultur in Potsdam : Die Kultur-Tipps der PNN-Redaktion

Gregor Gysi spricht über die Bilanz des Mauerfalls und im Thalia-Kino wird ein Familiengeheimnis gelüftet. Was Potsdams Kultur diese Woche sonst noch zu bieten hat: ein Überblick.

Der Politiker Gregor Gysi diskutiert am Donnerstag in der Potsdamer Schinkelhalle.
Der Politiker Gregor Gysi diskutiert am Donnerstag in der Potsdamer Schinkelhalle.Foto (Archiv): Jörg Carstens/dpa

Potsdam - Die kulturelle Woche beginnt in Potsdam mit einem Familiengeheimnis: Schauspielerin Anne Weinknecht stellt am Dienstag um 18.30 Uhr den Film „Verlorene“ im Thalia-Kino (Rudolf-Breitscheid-Straße 50) vor. Regisseur Felix Hassenfratz erzählt darin in symbolträchtigen Bildern von den Schwestern Maria und Hannah, die mit ihrem Vater im ländlichen Schwaben leben. Als Maria sich verliebt, droht das zwanghaft aufrecht erhaltene Familienkonstrukt zu zerbrechen.

Am Mittwoch steigt die Kammerakademie Potsdam tief in die Werke moderner Komponisten ein: „Tief ist der Brunnen der Vergangenheit“ heißt das Programm, das sie um 20 Uhr im Nikolaisaal (Wilhelm-Staab-Straße 10/11) präsentiert. Gespielt werden Werke von Galina Ustwolskaja, Charles Wuorinen, Mauricio Kage, Klaus Lang und Klaus Huber.

Bereits um 18 Uhr widmet sich Christian Grüny von der Universität Witten/Herdecke ebenfalls der Musik. Im Einstein Forum (Am Neuen Markt 7) referiert er über „Erdrückende Tradition. Musik in der Gegenwart“. Der Vortrag wird dem gespannten Zusammenhang von Traditionspflege und Gegenwart in der westlichen Kunstmusik nachgehen und daran anschließend die allgemeinere Frage nach Musik und Zeitgenossenschaft stellen.

An die moderne Geschichte nähern sich am Donnerstag Gregor Gysi und SuperIllu-Chefredakteur Stefan Kobus gemeinsam mit City-Sänger Toni Krahl an. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SuperIllu Stadtgespräch. 30 Jahre Mauerfall – eine ehrliche Bilanz“ erinnern sie sich um 20 Uhr in der Schinkelhalle Potsdam (Schiffbauergasse 4A) an Schicksalsjahre vor und nach der Wende. Gysi und Krahl kennen sich seit ihrer Jugend, zuletzt war Krahl Laudator, als Gysi für seine politische Leistung die Goldene Henne, den Medienpreis von SuperIllu, bekam.

Zum entspannten Abschluss der Woche findet am Sonntag das Winterkonzert in der Angerkirche (Am Neuendorfer Anger 1) in Babelsberg statt. Um 18 Uhr präsentieren die Sopranistin Kristina Gordadze (Georgien, Batumi) und der Gitarrist Pavel Dawson (Estland, Tallinn) ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern aus Klassik und Jazz aus Russland und Georgien. 

Autor