• Konzerte in Potsdam: Das Osternfeiern geht weiter

Konzerte in Potsdam : Das Osternfeiern geht weiter

Ostern mag vorbei sein, die Osterfesttage Potsdam 2018 sind es noch nicht. Für Samstag, 7. April kündigen die Veranstalter drei Jazzmusiker aus Budapest an: das Elemér-Balázs-Trio. Um 19.30 Uhr gastiert es im Potsdam Museum am Alten Markt.

Mit dem Schlagzeuger Elemér Balázs komme einer der großen Jazzmusiker Ungarns nach Potsdam, so die Veranstalter. Das Trio spielt und improvisiert sowohl zu ungarischen Titeln wie zu amerikanischen Standards. Elemér Balázs, 1967 geboren, begann mit sechs Jahren seine musikalische Ausbildung und studierte Jazz am Konservatorium Béla Bartók. Seit 2000 leitet er die Elemér Balázs Group, mit der mehrere Alben entstanden.

József Balázs, 1978 geboren, gilt als einer der bedeutendsten Pianisten und Komponisten seiner Generation. Neben seinem Bruder ist er ein Gründungsmitglied der Balázs Elemér Group, sowohl als Komponist als auch als Arrangeur. Neben seinen Erfolgen als Jazz-Musiker ist er auch ein anerkannter Orchestrierer in verschiedensten Musikrichtungen und gründete 2010 die Etnojazz Gruppe East Gipsy Band, die Jazz mit Zigeunermusik aus aller Welt verbindet. Krisztián Pecek Lakatos, Jahrgang 1989, ist ebenfalls Mitglied der Elemér Balázs Group. Er begann mit neun Jahren Kontrabass zu spielen. Seine Jazzkünste erwarb er als Autodidakt. Mit 13 Jahren gewann er den Jazz Kontrabass Wettbewerb des Ungarischen Radios.

Die Osterfesttage 2018 dauern noch bis zum 14. April. Neben dem heutigen Konzert ist am morgigen Sonntag um 16 Uhr das Konzert „Strahlkraft“ im Rahmen der Rehe Kammermusik im Foyer im Nikolaisaal Potsdam zu erleben. Am Donnerstag, dem 12. April um 19.30 Uhr, hat in der Reithalle des Hans Otto Theaters „Heilig Abend“ von Daniel Kehlmann Premiere, ein Thriller um Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und innere Sicherheit. Am Freitag, dem 13. April, lädt der Nikolaisaal um 20 Uhr zu einem Konzert in sein Foyer, wo die belgische Jazzsängerin Caroll Vanwelden im Rahmen der Reihe „The Voice in Concert“ gastiert.

Den Abschluss der Osterfesttage macht am Samstag, dem 14. April um 19 Uhr die Gedenkveranstaltung am Jahrestag der Zerstörung Potsdams 1945 im Nikolaisaal. Gegeben wird Wolfgang A. Mozarts Requiem mit der Neuen Potsdamer Hofkapelle, es dirigiert Björn O. Wiede. 

Das vollständige Programm finden Sie unter www.osterfesttage.de. Karten gibt es online, an den Abendkassen und per Ticket-Hotline unter Tel. (030) 479 974 25

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor