• Herausragender Einsatz für Kunst und Kultur: Dorothee Oberlinger erhält Bundesverdienstkreuz

Herausragender Einsatz für Kunst und Kultur : Dorothee Oberlinger erhält Bundesverdienstkreuz

Dorothee Oberlinger gilt als die Königin der Blockflöte und ist seit 2018 Intendantin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci. Jetzt wird sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geehrt.

Die ausgezeichnete Dorothee Oberlinger ist Leiterin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci.
Die ausgezeichnete Dorothee Oberlinger ist Leiterin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci.Foto: Stefan Gloede


Potsdam - Die Intendantin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci wird von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Flötistin Dorothee Oberlinger hat den Posten seit September 2018 inne und ist eine von 16 Personen des kulturellen Lebens, die am 1. Oktober diese Ehrung in Berlin im Schloss Bellevue erhalten.

Die sechs Frauen und zehn Männer hätten "sich in herausragender Weise für die Kunst und das von den Corona-Einschränkungen besonders betroffene Kulturleben eingesetzt", heißt es in der Begründung. "Mit ihren außerordentlichen Verdiensten fördern sie ein solidarisches Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt."

Was die Königin der Barockflöte sagt

Die Virtuosin Dorothee Oberlinger gilt als die Königin der Blockflöte. Über sie heißt es in der Begründung, sie vermöge "selbst diejenigen, die im Kindesalter dieses Instruments überdrüssig geworden sind" mit ihrer Musik zu begeistern. Mit ihrer Arbeit spreche sie gezielt Kinder und Jugendliche an. "Bei all ihrem Wirken ist es ihr besonders wichtig, junge Menschen an die Musik heranzuführen."

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

"Ich war darüber genauso überrascht wie erfreut und hätte für mich mit solch einer Auszeichnung nie gerechnet", sagte die Geehrte selbst. Natürlich sei es eine besondere Ehre - und unbedingt begrüßenswert, "dass zum Tag der deutschen Einheit die gesellschaftliche Relevanz der Kultur in den Fokus gerückt wird." 

Bei aller Freude betonte Oberlinger jedoch auch: "Wichtig ist, dass mit solchen symbolischen Auszeichnungen ein politisches Handeln einhergeht." Dringende Fragen wie die finanzielle Absicherung freischaffender Künstler sollten nun ernsthaft angegangen werden. Oberlinger hatte sich während der Pandemie mehrfach solidarisch mit freischaffenden Künstler:innen gezeigt.

Weitere ausgezeichnete Potsdamer:innen

Nur in Ausnahmefällen nimmt der Bundespräsident solche Auszeichnungen persönlich vor. Weitere Preisträger sind der Schauspieler Burghart Klaußner, die Schriftstellerin Térezia Mora, der Regisseur Christian Petzold sowie der Schauspieler Thomas Rühmann und der Musiker Tobias Morgenstern, die gemeinsam das Theater am Rand im brandenburgischen Oderbruch betreiben.

Weitere Kulturschaffende aus Potsdam sind bereits am 24. September in Potsdam mit Auszeichnungen des Bundespräsidenten geehrt worden: Regisseur Andreas Dresen erhielt von Ministerpräsident Dietmar Woidke das Bundesverdienstkreuz erster Klasse, die Gründerin der Potsdamer Bürgerstiftung, Marie-Luise Glahr, bekam eine Verdienstmedaille. Auch Gottfried Kunzendorf, ehemaliger Pfarrer der evangelischen Kirche in Bornstedt, und der Journalist und Diplomat Uwe-Karsten Heye wurden ausgezeichnet.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.