• Geldspritze für Potsdamer Kultur: 15 500 Euro Projektgelder von JKS-Stiftung

Geldspritze für Potsdamer Kultur : 15 500 Euro Projektgelder von JKS-Stiftung

Mit insgesamt 15 500 Euro unterstützt die Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) Potsdamer Kulturprojekte im ersten Halbjahr 2018. Die drei geförderten Potsdamer Institutionen und Vereine im kulturellen Bereich sind die Kammerakademie Potsdam, die sich um Mittel für die jährlich stattfindende Winteroper beworben hat, der Vocalkreis Potsdam, der unter der Leitung von Johannes Lang eine Konzertreise nach Portugal finanzieren möchte, und der Verein Potsdamer Orchesterwoche e. V., der Gelder für die 43. Potsdamer Orchesterwoche beantragt hat. Zudem erhält der Verein Soziale Stadt Potsdam e. V. einen Zuschuss für das Familiensportfest „Reinsch-Cup – Fit in den Herbst“.

In welcher Höhe die jeweiligen Projekte unterstützt werden, wollte die Stiftung auf Nachfrage nicht sagen. Wohl, um keinen Neid zu schüren, denn die notwendigerweise unterschiedlichen Höhen der Zuwendungen seien nicht unbedingt „für jeden nachvollziehbar“, heißt es von Seiten der Stiftung.

Insgesamt wurden am gestrigen Mittwoch Förderzusagen im Gesamtwert von etwa 69 000 Euro aus den Erträgen des Stiftungsvermögens an die Vertreter von insgesamt 19 Brandenburger Vereinen und Organisationen überreicht. Die Bandbreite der geförderten Profile ist breit: Unter den Antragstellern fanden sich Elterninitiativen wie der Selbsthilfe e. V. aus Leebruch, aber auch die havelländischen Musikfestspiele, die Zuschuss für ein Gastspiel auf Schloss Ziethen beantragten. Ebenfalls gefördert wird etwa die Teilnahme von 50 Kindern an Musical-Workshops des Oranienburger Fördervereins Auftakt e. V.

Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die ehrenamtliche Arbeit der Vereine in der Landeshauptstadt Potsdam, der Stadt Brandenburg an der Havel sowie in den Landkreisen Oberhavel, Havelland und Potsdam-Mittelmark zu unterstützen. Erklärter Zweck der Stiftung ist unter anderem die Förderung der Jugend, des Sports, der Bildung und der Kultur in diesen Regionen. Er sei „stolz, dass so viele Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Engagement die Region bereichern und Projekte in der ganzen Region vorantreiben“, sagte Andreas Schulz, der Vorsitzende des Kuratoriums der JKS-Stiftung, während der Übergabe. „Hierzu möchten wir auch mit unserer Stiftung einen Beitrag leisten und unsere Unterstützung für die Region unterstreichen.“ 

Autor