• Festival für Stadt, Kultur und Kunst 2022: Localize erklimmt den Telegrafenberg

Festival für Stadt, Kultur und Kunst 2022 : Localize erklimmt den Telegrafenberg

Das Festival Localize will im Juli ein brachliegendes Gewerbegebiet am Telegrafenberg künstlerisch erschließen. Jetzt werden Beiträge zum Festivalmotto gesucht: „Übern Berg“.

Das Festival Localize will im Juli 2022 ein brachliegendes Gewerbegebiet am Telegrafenberg erschließen.
Das Festival Localize will im Juli 2022 ein brachliegendes Gewerbegebiet am Telegrafenberg erschließen.Foto: Robert Krug

Potsdam - Das Festival Localize zieht in diesem Jahr auf das brachliegende Gewerbegelände am Fuße des Telegrafenbergs Potsdam. Vom 15. bis zum 17. Juli soll der Ort für die künstlerische Auseinandersetzung mit der Stadt genutzt werden, teilen die Macher:innen mit. An der Michendorfer Chaussee 10, zwischen Einsteinturm im Wissenschaftspark und Bundesstraße, öffnet das Festival 2022 die verschlossenen Tore des Geländes eines Telekommunikationsunternehmens und ehemaligen Post-Standorts.

Das Motto spielt auf Kultur in pandemischen Zeiten an

Es handelt sich dabei um einen verwaisten Bürokomplex inmitten des Landschaftsschutzgebiets in Potsdams Süden mit einer Größe von 1,2 Hektar. Während des Festivals soll hier ein Möglichkeitsraum für künstlerische Positionen entstehen, die neue Perspektiven auf Stadtentwicklung werfen. An dem Ort, den sich das Festivalteam für 2022 ausgesucht hat, warten Bebauungspläne für einen Innovations- und Technologiepark bereits seit 2014 auf ihre Umsetzung. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Localize nutzt die Phase des Leerlaufs für einen temporären Park unter dem Motto „Übern Berg“. Damit thematisiert es die schwierigen Bedingungen von Kultur in pandemischen Zeiten, aber auch die raren und umkämpften Flächen für Off-Kultur in Potsdam. „Übern Berg“ nimmt auf die geografische Lage des Areals am Telegrafenberg jenseits der Innenstadt Bezug und will fragen, welche Rolle der Kultur beim Überwinden gesellschaftlicher Herausforderungen zukommt - konkret auch nach über zwei Jahren Pandemie. 

Bis Ende März werden Beiträge gesucht

Künstler:innen und Kulturschaffende sind aufgerufen, bis zum 31. März ortsspezifische Arbeiten zu entwickeln, um sich zu beteiligen. Im Mittelpunkt soll die Auseinandersetzung „mit den (Un-)Möglichkeiten und Praktiken des Überwindens“ stehen: Wie kann man aktuellen Herausforderungen künstlerisch begegnen?

Localize versteht sich als Plattform für kollaborative Experimente und städtische Impulsgeber:in. Das Festival wird seit 2008 von einem Team aus Studierenden, Kulturschaffenden und Kreativen entwickelt und durchgeführt. Alle Informationen zum vollständigen Konzept und das Bewerbungsformular finden sich auf der Webseite www.localize-potsdam.de

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.