• Digitale Projekte aus Potsdam: Zum Mond und in die Bar

Digitale Projekte aus Potsdam : Zum Mond und in die Bar

Zwei Bühnen in der Schiffbauergasse starten neue digitale Initiativen: Das T-Werk mit der Langen Nacht freier Theater und das Hans Otto Theater mit der neuen Reihe „Nachtschwärmer“.

Die 15. Lange Nacht freier Theater ist erstmals digital geplant. Sie findet am 8. Mai statt, unter anderem mit dem Theater des Lachens und "La Luna - Eine Reise zum Mond"
Die 15. Lange Nacht freier Theater ist erstmals digital geplant. Sie findet am 8. Mai statt, unter anderem mit dem Theater des...Foto Lothar Tanzyna

Potsdam - Viele Veranstalter halten sich angesichts der Bundesnotbremse derzeit mit neuen Programmen zurück – mit zwei bemerkenswerten Ausnahmen im Digitalen: Das T-Werk und das Hans Otto Theater in der Schiffbauergasse starten in den nächsten Tagen neue digitale Offensiven. 

Für das T-Werk ist das sogar eine Premiere: Erstmals soll die Lange Nacht der Freien Theater am 8. Mai online stattfinden. Es ist die 15. Ausgabe des Kurzfestivals. Im Livestream aus der Schiffbauergasse werden sich ab 18 Uhr zwölf Ensembles aus ganz Brandenburg digital präsentieren. Fünf Stunden lang soll von drei Orten in der Schiffbauergasse gestreamt werden.

Ausschnitte aus aktuellen Arbeiten aus ganz Brandenburg

Den Auftakt macht die Oxymoron Dance Company mit ihrem aktuellen Theaterstück „Flexible Flyer“, ein Höhepunkt soll die Open-Air-Produktion „La Luna – Eine Reise zum Mond“ vom Theater des Lachens aus Frankfurt (Oder) werden. Darüber hinaus zeigt das Neue Globe Theater einen Ausschnitt aus seiner neuesten Arbeit „Don Quijote“. Auch Gespräche mit Künstler:innen und Akteur:innen aus der Kulturpolitik sind geplant. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Nachdem das Hans Otto Theater seine live Open-Air-Premiere im Mai verschieben musste, besinnt es sich jetzt auch auf seine digitalen Aktivitäten: Es kündigt eine neue digitale Veranstaltungsreihe an. „Nachtschwärmer: Bar Paradiso“ heißt sie, soll am 6. Mai um 19.30 Uhr starten und dann im Wochenrhythmus über die Plattform Zoom stattfinden. Kostenlos. Den Link finden Sie hier

Über Gott und die Welt in der Beachbar plaudern

Die Idee ist die Fortführung eines im März beim Aktionstag von KulturMachtPotsdam erprobten Formats: eine vom Ensemble moderierte Talkrunde. Das konkrete Setting: In einer Beachbar („Paradiso“) treffen  Nachtgestalten aufeinander, die, so die Pressemitteilung des Theaters, „munter über Gott und die Welt philosophieren und so ihre Frustration in Inspiration verwandeln“. Die künstlerische Leitung liegt bei Intendantin Bettina Jahnke.

Franziska Melzer, die am Aktionstag bereits die Moderatorenrolle ausprobiert hatte, wird in „Nachtschwärmer“ die Bar-Chefin geben, Joachim Berger den Barkeeper, beide moderieren. Auch Kristin Muthwill und Henning Strübbe sind wieder dabei, als Stammgäste Kollega & Kollega. Ensembleexterne Gäste sollen jeweils mit einbezogen werden. Die erste ist die Choreografin Marita Erxleben. Zuschauer:innen können über einen Link eintreten, sich aktiv beteiligen – oder einfach zuhören. Die kommenden Folgen sind für 13. und 20. Mai geplant. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.