• Diese Woche in Potsdam: Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Diese Woche in Potsdam : Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Anouchka Hack im Nikolaisaal, Festivalauftakt im Filmmuseum, musikalische Werke aus dem Hochbarock und Premiere im Hans Otto Theater.

Die 22-jährige Cellistin Anouchka Hack kommt aus Dortmund.
Die 22-jährige Cellistin Anouchka Hack kommt aus Dortmund.Foto: promo/Anoush Abrar

Potsdam - Sie begeistert sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin mit der Klangschönheit ihres Bartolomeo-Tassini-Cellos von 1769: die 22-jährige Dortmunderin Anouchka Hack. Gemeinsam mit ihrer Schwester, der Pianistin Katharina Hack, hat sie bereits eine beeindruckende Zahl von Konzerten gegeben. Am Dienstag sind beide um 19 Uhr im Foyer des Nikolaisaals (Wilhelm-Staab-Straße 10/11) zu erleben.

Filme zur Geschichte

Auf dem Festival Moving History sind 30 Dokumentar- und Spielfilme über Revolution, Mauerfall und Nachwendezeit zu sehen: Der Auftakt ist Mittwoch um 20 Uhr im Filmmuseum (Breite Straße 1 /Marstall). Gezeigt wird Marcel Ophüls’ Dokumentarfilm „Novembertage“. Der in Frankreich lebende 92-jährige Regisseur, der nach Potsdam kommt, drehte den Film 1990 für die BBC. Dazu interviewte er Leute, die in den Nachrichtenbildern am Tag des Mauerfalls vorkamen. Er hat sie ausfindig gemacht und ein Jahr später nochmal befragt.

Musik im Museum

Ins „Teatro barocco“ lädt am Donnerstag um 19 Uhr das Museum Barberini (Humboldtstraße 5–6) ein. Zu Gast sind die Flötistin Dorothee Oberlinger, Intendantin der Musikfestspiele Sanssouci, sowie der Cembalist Peter Kofler. Sie spielen leidenschaftliche Werke aus dem Hochbarock, die Musik der Entstehungszeit des Prunkbaus Palazzo Barberini in Rom.

Der gefeierte tschechische Autor Jaroslav Rudiš erzählt in seinem Stück „Nationalstraße“ von einer irritierenden Figur, von Vandam, dem Kneipenschläger, Untergrundphilosophen und Wendeverlierer mit rechtsradikalen Tendenzen. Frank Abt bringt diese verstörende Welt am Freitag um 19.30 Uhr auf die Bühne der Reithalle (Schiffbauergasse).

Tanz im Ausstellungsraum

Zum Ausklang der Woche darf getanzt werden: Das Kunsthaus Sans titre wird zehn und feiert seine über 200 Ausstellungen, Lesungen, Film- und Theaterveranstaltungen am Samstag um 17 Uhr mit einem großen Fest. Es gibt Dada, Flamenco, Russian Speedfolk und Balkanbeats sowie jede Menge Erinnerungen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.