• Diese WOCHE: Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Diese WOCHE : Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Zu einem raren Konglomerat der Künste laden Achim Wannicke und Matyas Wolter am Montag in den Literaturladen Wist (Dortustraße 17) ein. „Nur Sprünge retten“ ist der Titel der Lesung des Potsdamer Lyrikers Achim Wannicke, die Matyas Wolter an der Sitar musikalisch begleitet (19 Uhr). Wannickes aktueller Lyrikband „Zeitenwäscherin“ stammt aus dem Jahr 2010. Der Potsdamer Musiker Matyas Wolter ist Gründer des arrivierten Pulsar Trios.

Der amerikanische Erfolgsautor F. Scott Fitzgerald („Der große Gatsby“) und seine Frau Zelda haben das Leben herausgefordert, das Glück gesucht und sind in Verzweiflung geendet. „Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals“ ist der Titel einer Biografie des Paares, aus der die Autorin Michaela Karl am Dienstag in der Kleist-Schule (Friedrich-Ebert-Straße 17) liest. Die Lesung mit anschließendem Gespräch beginnt um 19.30 Uhr. Michaela Karl hat bereits gründlich recherchierte Biografien unter anderem über Dorothy Parker und Liesl Karlstadt verfasst.

Die Band PRAG aus Berlin schwelgt gerne nostalgisch in Erinnerung, sowohl musikalisch als auch visuell. Die Lady des Trios kennen vermutlich vor allem Filmfreunde: Nora Tschirner ist bekannt aus Filmen wie „Soloalbum“ oder „Keinohrhasen“. Am Donnerstag ist das Trio im Potsdamer Lindenpark (Stahnsdorfer Straße 76) zu erleben (20 Uhr).

Die „Opferung von Gorge Mastromas“ steht am Freitag als Premiere am Hans Otto Theater (Schiffbauergasse 11) auf dem Spielplan. Das Stück von Dennis Kelly wird in der Reithalle um 19.30 Uhr in der Regie von Elias Perrig aufgeführt. Nach einem Verrat fliegt Gorge alles zu: Erfolg, Macht, Luxus. Doch wer ist jetzt Gorge? Unweigerlich holt die Frage ihn ein.

Das 3. Sinfoniekonzert findet am Samstag im Potsdamer Nikolaisaal (Wilhelm-Staab-Straße 10-11) statt. Um 19.30 Uhr spielen im Großen Saal Veronika Eberle (Violine) und die Kammerakademie Potsdam unter der Leitung von Antonello Manacorda. Eine Konzerteinführung mit Albert Breier findet um 18.30 Uhr im Studiosaal (Treffpunkt Foyer) statt.

Die Tagebücher 2001-2009 des Literaturnobelpreisträgers Imre Kertész waren ursprünglich nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Nun sind sie doch unter dem Titel „Letzte Einkehr“ erschienen. Am Sonntag liest der Schauspieler Dieter Mann daraus in der Villa Quandt (Große Weinmeisterstr. 46/47), es moderiert Hendrik Röder (11 Uhr).

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.